[ - Collapse All ]
Positur  

Po|si|tur die; -, -en <lat.; »Stellung, Lage«>:

1.bewusst eingenommene Stellung, Haltung des Körpers.


2.(landsch.) Gestalt, Figur, Statur
Positur  

Po|si|tur, die; -, -en [lat. positura = Stellung, Lage, zu: positum, ↑ Position ]:

1.a)<Pl. selten> (meist leicht spött.) bewusst eingenommene Stellung, Haltung des Körpers: in lässiger P.;

*sich in P. setzen, stellen, werfen (ugs. leicht spött.; in einer bestimmten Situation eine entsprechende Beachtung erwartende, betonte Haltung od. Stellung einnehmen): der Richter setzte sich in P. und eröffnete die Verhandlung;

b)(Sport, bes. Boxen, Fechten) (bes. den Kampf einleitende) zweckmäßige Stellung, Haltung: die P. des Boxers, Fechters.



2.(landsch.) Gestalt, Figur, Statur.
Positur  

Po|si|tur, die; -, -en <lat.> ([herausfordernde] Haltung; landsch. für Gestalt, Statur); sich in Positur setzen, stellen
Positur  

Pose.
[Positur]
[Posituren]
Positur  

Po|si|tur, die; -, -en [lat. positura = Stellung, Lage, zu: positum, ↑ Position]:

1.
a)<Pl. selten> (meist leicht spött.) bewusst eingenommene Stellung, Haltung des Körpers: in lässiger P.;

*sich in P. setzen, stellen, werfen (ugs. leicht spött.; in einer bestimmten Situation eine entsprechende Beachtung erwartende, betonte Haltung od. Stellung einnehmen): der Richter setzte sich in P. und eröffnete die Verhandlung;

b)(Sport, bes. Boxen, Fechten) (bes. den Kampf einleitende) zweckmäßige Stellung, Haltung: die P. des Boxers, Fechters.



2.(landsch.) Gestalt, Figur, Statur.
Positur  

n.
<f. 20> für eine bestimmte Situation gewählte Haltung; <umg.> Gestalt, Statur, Figur; sich in ~ setzen, stellen [<lat. positura „Stellung, Lage“; zu ponere „setzen, stellen, legen“]
[Po·si'tur]
[Posituren]