[ - Collapse All ]
possierlich  

pos|sier|lich <fr.; dt.>: klein, niedlich u. dabei drollig
possierlich  

pos|sier|lich <Adj.> [zu veraltet possieren = sich lustig machen, zu ↑ Possen ]: (meist von kleineren Tieren) durch bestimmte Verhaltensweisen, durch die Art, sich zu bewegen, belustigend wirkend; niedlich; drollig: ein -es Äffchen; p. aussehen.
possierlich  

pos|sier|lich (spaßhaft, drollig)
possierlich  

belustigend, drollig, entzückend, niedlich, reizend, spaßig; (ugs.): goldig, putzig; (emotional): süß; (landsch., sonst veraltet): pudelnärrisch.
[possierlich]
[possierlicher, possierliche, possierliches, possierlichen, possierlichem, possierlicherer, possierlichere, possierlicheres, possierlicheren, possierlicherem, possierlichster, possierlichste, possierlichstes, possierlichsten, possierlichstem]
possierlich  

pos|sier|lich <Adj.> [zu veraltet possieren = sich lustig machen, zu ↑ Possen]: (meist von kleineren Tieren) durch bestimmte Verhaltensweisen, durch die Art, sich zu bewegen, belustigend wirkend; niedlich; drollig: ein -es Äffchen; p. aussehen.
possierlich  

Adj. [zu veraltet possieren = sich lustig machen, zu Possen]: (meist von kleineren Tieren) durch bestimmte Verhaltensweisen, durch die Art, sich zu bewegen, belustigend wirkend; niedlich; drollig: ein -es Äffchen; p. aussehen.
possierlich  

adj.
<Adj.> (klein u.) lustig, drollig (bes. von Tieren) [Posse]
[pos'sier·lich]
[possierlicher, possierliche, possierliches, possierlichen, possierlichem, possierlicherer, possierlichere, possierlicheres, possierlicheren, possierlicherem, possierlichster, possierlichste, possierlichstes, possierlichsten, possierlichstem]