[ - Collapse All ]
Postulat  

Pos|tu|lat das; -[e]s, -e:

1.etwas, was aufgrund bestimmter Umstände erforderlich, unabdingbar erscheint; Forderung.


2.(Philos.) sachlich od. denkerisch notwendige Annahme, These, die unbeweisbar od. noch nicht bewiesen, aber durchaus glaubhaft u. einsichtig ist.


3.Probezeit für die Kandidaten eines katholischen Ordens
Postulat  

Pos|tu|lat, das; -[e]s, -e [lat. postulatum]:

1.(bildungsspr.) etw., was von einem bestimmten Standpunkt aus od. aufgrund bestimmter Umstände erforderlich, unabdingbar erscheint; Forderung: ein ethisches, politisches P.; ein P. der Vernunft.


2.(bildungsspr.) Gebot, in dem von jmdm. ein bestimmtes Handeln, Verhalten verlangt, gefordert wird: ein P. befolgen.


3.(Philos.) als Ausgangspunkt, als notwendige, unentbehrliche Voraussetzung einer Theorie, eines Gedankenganges dienende Annahme, These, die nicht bewiesen od. nicht beweisbar ist: ein P. aufstellen; die Existenz Gottes ist ein P. der praktischen Vernunft.


4.(schweiz. Verfassungsw.) vom schweizerischen Parlament ausgehender Auftrag an den Bundesrat, die Notwendigkeit eines Gesetzentwurfs, einer bestimmten Maßnahme zu prüfen.


5.(kath. Kirche) dem Noviziat vorausgehende Probezeit für die Aufnahme in einen katholischen Orden.
Postulat  

Pos|tu|lat, das; -[e]s, -e (Forderung)
Postulat  

Pos|tu|lat, das; -[e]s, -e [lat. postulatum]:

1.(bildungsspr.) etw., was von einem bestimmten Standpunkt aus od. aufgrund bestimmter Umstände erforderlich, unabdingbar erscheint; Forderung: ein ethisches, politisches P.; ein P. der Vernunft.


2.(bildungsspr.) Gebot, in dem von jmdm. ein bestimmtes Handeln, Verhalten verlangt, gefordert wird: ein P. befolgen.


3.(Philos.) als Ausgangspunkt, als notwendige, unentbehrliche Voraussetzung einer Theorie, eines Gedankenganges dienende Annahme, These, die nicht bewiesen od. nicht beweisbar ist: ein P. aufstellen; die Existenz Gottes ist ein P. der praktischen Vernunft.


4.(schweiz. Verfassungsw.) vom schweizerischen Parlament ausgehender Auftrag an den Bundesrat, die Notwendigkeit eines Gesetzentwurfs, einer bestimmten Maßnahme zu prüfen.


5.(kath. Kirche) dem Noviziat vorausgehende Probezeit für die Aufnahme in einen katholischen Orden.
Postulat  

n.
Pos·tu'lat <n. 11> sittl. Forderung; Annahme, die unbeweisbar, aber glaubhaft ist; Probezeit beim Eintritt in einen kath. Orden [<lat. postulatum „Forderung“; zu postulare „fordern“]
[Po·stu'lat,]
[Postulates, Postulats, Postulate, Postulaten]