[ - Collapse All ]
Potenz  

Po|tẹnz die; -, -en <lat.>:

1.Fähigkeit, Leistungsvermögen.


2.(Med.) a)Fähigkeit des Mannes zum Geschlechtsverkehr;

b)Zeugungsfähigkeit.



3.(Med.) Grad der Verdünnung einer Arznei in der ↑ Homöopathie.


4.(Math.) Produkt mehrerer gleicher Faktoren, dargestellt durch die ↑ Basis (4 c) u. den ↑ Exponenten (2)
Potenz  

Po|tẹnz, die; -, -en [1: rückgeb. aus ↑ Impotenz ; 2 a: lat. potentia = Macht, Vermögen, Fähigkeit]:

1.<o. Pl.> a)Fähigkeit des Mannes, den Geschlechtsakt zu vollziehen; Zeugungsfähigkeit;

b)sexuelle Leistungsfähigkeit: etw. steigert, hebt die [sexuelle] P.



2.(bildungsspr.) a)Leistungsfähigkeit, Stärke: jmds. geistige, künstlerische P.; die finanzielle P. einer Firma; ökologische P. (Biol.; Fähigkeit eines Organismus, einen bestimmten Umweltfaktor zu nutzen od. zu ertragen);

b)jmd., der auf einem bestimmten Gebiet große Potenz (2 a) besitzt: sie ist eine geistige, künstlerische P.



3.(Math.) Produkt, das entsteht, wenn eine Zahl, ein mathematischer Ausdruck [mehrfach] mit sich selbst multipliziert wird (dargestellt durch diese Zahl mit einem Exponenten 2 a , z. B. 105): mit -en rechnen; eine Zahl in die zweite, fünfte P. erheben (einmal, viermal mit sich selbst multiplizieren); ein Unsinn in [höchster] P. (etw. äußerst Unsinniges).


4. (Med.) Grad der Verdünnung eines homöopathischen Mittels.
Potenz  

Po|tẹnz, die; -, -en <lat.,,,Macht``> (nur Sing.: Fähigkeit des Mannes, den Geschlechtsverkehr auszuüben, Zeugungsfähigkeit; innewohnende Kraft, Leistungsfähigkeit; Med. Verdünnungsgrad eines homöopath. Mittels; Math. Produkt aus gleichen Faktoren)
Potenz  


1. Fortpflanzungsfähigkeit, Fruchtbarkeit, Geschlechtsreife, Zeugungsfähigkeit; (geh.): Mannbarkeit; (veraltend): Manneskraft; (veraltet): Mannheit.

2. Potenzial.

[Potenz]
[Potenzen]
Potenz  

Po|tẹnz, die; -, -en [1: rückgeb. aus ↑ Impotenz; 2 a: lat. potentia = Macht, Vermögen, Fähigkeit]:

1.<o. Pl.>
a)Fähigkeit des Mannes, den Geschlechtsakt zu vollziehen; Zeugungsfähigkeit;

b)sexuelle Leistungsfähigkeit: etw. steigert, hebt die [sexuelle] P.



2.(bildungsspr.)
a)Leistungsfähigkeit, Stärke: jmds. geistige, künstlerische P.; die finanzielle P. einer Firma; ökologische P. (Biol.; Fähigkeit eines Organismus, einen bestimmten Umweltfaktor zu nutzen od. zu ertragen);

b)jmd., der auf einem bestimmten Gebiet große Potenz (2 a) besitzt: sie ist eine geistige, künstlerische P.



3.(Math.) Produkt, das entsteht, wenn eine Zahl, ein mathematischer Ausdruck [mehrfach] mit sich selbst multipliziert wird (dargestellt durch diese Zahl mit einem Exponenten 2 a, z. B. 105): mit -en rechnen; eine Zahl in die zweite, fünfte P. erheben (einmal, viermal mit sich selbst multiplizieren); ein Unsinn in [höchster] P. (etw. äußerst Unsinniges).


4. (Med.) Grad der Verdünnung eines homöopathischen Mittels.
Potenz  

n.
<f. 20>
1 <unz.> Leistungsfähigkeit; Zeugungsfähigkeit, Geschlechtsreife; Fähigkeit, den Geschlechtsverkehr auszuüben (vom Mann); Ggs Impotenz; <Homöopathie> Verdünnungsgrad (eines Arzneimittels)
2 <zählb.; Math.> Produkt mehrerer gleicher Faktoren; eine Zahl in die zweite, dritte, vierte ~ erheben zwei-, drei-, viermal mit sich selbst multiplizieren; [<lat. potentia „Macht“]
[Po'tenz]
[Potenzen]