[ - Collapse All ]
prügeln  

prü|geln <sw. V.; hat> [urspr. = (Brücken) mit Prügeln (1 a) bedecken; einem Hund einen Prügel (1 a) vor die Beine hängen]:

1.a)heftig, bes. mit einem Stock [zur Strafe] schlagen: einen Hund p.; sie haben sich/(geh.:) einander geprügelt;

b)durch Prügeln in einen bestimmten Zustand bringen: jmdn. windelweich p.;

c)prügelnd irgendwohin treiben: jmdn. aus dem Lokal p.



2.<p. + sich> einen Streit mit jmdm. mit den Fäusten austragen; sich mit jmdm. schlagen.
prügeln  

Prügel austeilen/verabreichen, schlagen, Schläge versetzen, traktieren, verprügeln; (ugs.): durchprügeln, grün und blau/grün und gelb schlagen, hauen, kurz und klein schlagen, [ver]kloppen, verdreschen, vermöbeln; (salopp): dreschen; (österr. salopp): trischacken; (landsch.): abledern, abschwarten, durchflammen, durchklopfen, hernehmen, verschlagen, wichsen.
[prügeln]
[prügle, prügele, prügelst, prügelt, prügelte, prügeltest, prügelten, prügeltet, geprügelt, prügelnd, pruegeln]

sich balgen, [sich] raufen, sich schlagen; (ugs.): sich abbalgen, sich hauen, sich herumbalgen, sich herumschlagen, sich katzbalgen, sich kloppen, sich keilen, sich rammeln, rangeln; (salopp): sich dreschen; (landsch.): sich bolzen.
[prügeln, sich]
[sich prügeln, prügle, prügele, prügelst, prügelt, prügelte, prügeltest, prügelten, prügeltet, geprügelt, prügelnd, pruegeln, prügeln sich]
prügeln  

prü|geln <sw. V.; hat> [urspr. = (Brücken) mit Prügeln (1 a) bedecken; einem Hund einen Prügel (1 a) vor die Beine hängen]:

1.
a)heftig, bes. mit einem Stock [zur Strafe] schlagen: einen Hund p.; sie haben sich/(geh.:) einander geprügelt;

b)durch Prügeln in einen bestimmten Zustand bringen: jmdn. windelweich p.;

c)prügelnd irgendwohin treiben: jmdn. aus dem Lokal p.



2.<p. + sich> einen Streit mit jmdm. mit den Fäusten austragen; sich mit jmdm. schlagen.
prügeln  

[sw. V.; hat] [urspr.= (Brücken) mit Prügeln (1 a) bedecken; einem Hund einen Prügel (1 a) vor die Beine hängen]: 1. a) heftig, bes. mit einem Stock [zur Strafe] schlagen: einen Hund p.; sie haben sich/(geh.:) einander geprügelt; b) durch Prügeln in einen bestimmten Zustand bringen: jmdn. windelweich p.; c) prügelnd irgendwohin treiben: jmdn. aus dem Lokal p. 2. [p. + sich] einen Streit mit jmdm. mit den Fäusten austragen; sich mit jmdm. schlagen.
prügeln  

v.
<V.t.; hat> schlagen, mit Schlägen bestrafen; sich (eigtl. einander) ~
['prü·geln]
[prügle, prügele, prügelst, prügelt, prügeln, prügelte, prügeltest, prügelten, prügeltet, geprügelt, prügelnd]