If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
prahlen  

prah|len <sw. V.; hat> [urspr. wahrsch. = brüllen, schreien, lärmen; lautm.]:
a)sich wirklicher od. vermeintlicher Vorzüge o. Ä. übermäßig od. übertreibend rühmen, sie hervorhebend erwähnen: gern p.; mit seinem Auto, seinen [technischen] Kenntnissen p.; das ist geprahlt (ugs.; viel zu günstig dargestellt);

b)prahlend (a) sagen, äußern.
prahlen  

prah|len
prahlen  

angeben, sich in den Vordergrund drängen/rücken/schieben/spielen, sich in die Brust werfen, prunken, sich rühmen, viel Aufhebens von sich machen; (bildungsspr.): renommieren; (ugs.): auf den Putz/die Pauke hauen, den Mund aufreißen/vollnehmen, große Reden schwingen, sich großmachen, protzen, [viel] Wind machen; (salopp): die Schnauze aufreißen, eine große Schnauze haben; (derb): das Maul/die Fresse [weit] aufreißen, eine große Fresse haben, ein großes Maul führen/haben; (abwertend): sich aufblähen, sich brüsten, großtun, Schaum schlagen; (ugs. abwertend): sich aufblasen [wie ein Frosch], sich aufplustern, aufschneiden, sich aufspielen, dick auftragen, sich dicktun, große Töne schwingen/spucken, Sprüche klopfen/machen, tönen; (ugs., oft abwertend): sich wichtigmachen, [sich] wichtigtun; (Jugendspr.): eine Schau machen.
[prahlen]
[prahle, prahlst, prahlt, prahlte, prahltest, prahlten, prahltet, prahlest, prahlet, prahl, geprahlt, prahlend]
prahlen  

prah|len <sw. V.; hat> [urspr. wahrsch. = brüllen, schreien, lärmen; lautm.]:
a)sich wirklicher od. vermeintlicher Vorzüge o. Ä. übermäßig od. übertreibend rühmen, sie hervorhebend erwähnen: gern p.; mit seinem Auto, seinen [technischen] Kenntnissen p.; das ist geprahlt (ugs.; viel zu günstig dargestellt);

b)prahlend (a) sagen, äußern.
prahlen  

[sw. V.; hat] [urspr. wahrsch.= brüllen, schreien, lärmen; lautm.]: a) sich wirklicher od. vermeintlicher Vorzüge o.Ä. übermäßig od. übertreibend rühmen, sie hervorhebend erwähnen: gern p.; mit seinem Auto, seinen [technischen] Kenntnissen p.; das ist geprahlt (ugs.; viel zu günstig dargestellt); b) prahlend (a) sagen, äußern.
prahlen  

n.
<V.i.; hat> sich einer Sache rühmen, sich wichtig machen, großtun; mit seinen Erfolgen, seinem Können ~ [zuerst in Luthers Bibelübersetzung; vermutl. zu prallen, prellen]
['prah·len]
[prahle, prahlst, prahlt, prahlen, prahlte, prahltest, prahlten, prahltet, prahlest, prahlet, prahl, geprahlt, prahlend]