[ - Collapse All ]
Praktik  

Prạk|tik die; -, -en <gr.-lat.-mlat.(-fr.)>:

1.[bestimmte Art der] Ausübung von etwas; Handhabung, Verfahrensweise.


2.(meist Plural) nicht ganz korrekter Kunstgriff; nicht immer einwandfreies u. erlaubtes Vorgehen.


3.vom 15. bis 17. Jh. Kalenderanhang od. selbstständige Schrift mit Wettervorhersagen, astrologischen Prophezeiungen, Gesundheitslehren, Ratschlägen u. Ä.
Praktik  

Prạk|tik, die; -, -en [mlat. practica < spätlat. practice="Ausübung," Vollendung < griech. praktikḗ (téchnē)="Lehre" vom aktiven Handeln, zu: praktikós, ↑ praktisch ]:

1.a)bestimmte Art der Ausübung, Handhabung; Verfahrensweise: merkantilistische -en; entgegen der sonst üblichen P.;

b)<meist Pl.> (als bedenklich empfundene) Methode; nicht immer einwandfreies u. erlaubtes Vorgehen: kriminelle, unlautere -en.



2.(vom 15. bis 17. Jh.) Kalenderanhang od. selbstständige Schrift mit meteorologischen (in der Art der Bauernregeln) od. astrologischen Vorhersagen, Gesundheitslehren, Ratschlägen o. Ä.
Praktik  

Prạk|tik, die; -, -en <griech.> (Art der Ausübung von etwas; Handhabung; Verfahrensweise; meist Plur.: nicht einwandfreies [unerlaubtes] Vorgehen)
Praktik  

a) Arbeitsweise, Behandlungsweise, Methode, Taktik, Technik, Verfahrensweise, Vorgehensweise.

b) Kniff, Trick; (ugs.): Dreh; (abwertend): Manöver; (österr. ugs.): Schmäh.

[Praktik]
[Praktiken]
Praktik  

Prạk|tik, die; -, -en [mlat. practica < spätlat. practice="Ausübung," Vollendung < griech. praktikḗ (téchnē)="Lehre" vom aktiven Handeln, zu: praktikós, ↑ praktisch]:

1.
a)bestimmte Art der Ausübung, Handhabung; Verfahrensweise: merkantilistische -en; entgegen der sonst üblichen P.;

b)<meist Pl.> (als bedenklich empfundene) Methode; nicht immer einwandfreies u. erlaubtes Vorgehen: kriminelle, unlautere -en.



2.(vom 15. bis 17. Jh.) Kalenderanhang od. selbstständige Schrift mit meteorologischen (in der Art der Bauernregeln) od. astrologischen Vorhersagen, Gesundheitslehren, Ratschlägen o. Ä.
Praktik  

n.
<f. 20> Ausübung (einer Tätigkeit), Handhabung (eines Werkzeugs), Verfahren; <fig.> Kunstgriff, Kniff; <15./17. Jh.> Anhang an den Kalender mit Bauernregeln; dunkle ~en Machenschaften; [<mlat. practica <grch. praktike (techne) „Lehre vom Tun u. Handeln“]
['Prak·tik]
[Praktiken]