[ - Collapse All ]
prallen  

prạl|len <sw. V.> [mhd. prellen (Prät.: pralte), ↑ prellen ]:

1.[unter lautem Geräusch] heftig auf jmdn., etw. auftreffen <ist>: im Dunkeln auf, gegen jmdn. p.; mit dem Kopf gegen etw. p.


2.voll, mit voller Intensität, sehr intensiv irgendwohin scheinen <hat>: die Sonne prallt aufs Pflaster.
prallen  

prạl|len
prallen  

anprallen, aufklatschen, aufprallen, aufschlagen, auftreffen, klatschen, schlagen, stoßen, treffen; (ugs.): aufkrachen, bumsen, donnern, knallen, krachen; (salopp): aufbumsen, aufknallen; (landsch.): rumsen.
[prallen]
[pralle, prallst, prallt, prallte, pralltest, prallten, pralltet, prallest, prallet, prall, geprallt, prallend]
prallen  

prạl|len <sw. V.> [mhd. prellen (Prät.: pralte), ↑ prellen]:

1.[unter lautem Geräusch] heftig auf jmdn., etw. auftreffen <ist>: im Dunkeln auf, gegen jmdn. p.; mit dem Kopf gegen etw. p.


2.voll, mit voller Intensität, sehr intensiv irgendwohin scheinen <hat>: die Sonne prallt aufs Pflaster.
prallen  

[sw. V.] [mhd. prellen (Prät.: pralte), prellen]: 1. [unter lautem Geräusch] heftig auf jmdn., etw. auftreffen [ist]: im Dunkeln auf, gegen jmdn. p.; mit dem Kopf gegen etw. p. 2. voll, mit voller Intensität, sehr intensiv irgendwohin scheinen [hat]: die Sonne prallt aufs Pflaster.
prallen  

auftreffen (auf), prallen, prellen, stoßen (an, gegen), zusammenstoßen (mit)
[auftreffen, prellen, stoßen, zusammenstoßen]
prallen  

v.
<V.i.; ist> heftig stoßen (an, gegen), heftig aufschlagen (auf) und zurückgeworfen werden; er rannte um die Ecke und prallte gegen eine Frau; der Ball prallte gegen die Mauer [<mhd. prellen(Prät. pralte); verwandt mit prahlen, prellen]
['pral·len]
[pralle, prallst, prallt, prallen, prallte, pralltest, prallten, pralltet, prallest, prallet, prall, geprallt, prallend]