[ - Collapse All ]
Pranger  

Prạn|ger, der; -s, - [mhd. pranger < mniederd. prenger, zu prangen="drücken," pressen, nach dem drückenden Halseisen, mit dem der Delinquent an den Pfahl angekettet wurde] (früher): Stelle auf einem öffentlichen Platz mit einem Pfahl, einer Säule, wo jmd. wegen einer als straf-, verachtenswürdig empfundenen Tat angebunden stehen muss u. so der allgemeinen Verachtung ausgesetzt ist:

*jmdn., etw. an den P. stellen (jmdn., etw. öffentlich bloßstellen, der allgemeinen Verachtung preisgeben); an den P. kommen (dem Tadel, Vorwurf, der Kritik ausgesetzt werden); am P. stehen (dem Tadel, Vorwurf, der Kritik ausgesetzt sein).
Pranger  

Prạn|ger, der; -s, - (MA. Schandpfahl)
Pranger  

Prạn|ger, der; -s, - [mhd. pranger < mniederd. prenger, zu prangen="drücken," pressen, nach dem drückenden Halseisen, mit dem der Delinquent an den Pfahl angekettet wurde] (früher): Stelle auf einem öffentlichen Platz mit einem Pfahl, einer Säule, wo jmd. wegen einer als straf-, verachtenswürdig empfundenen Tat angebunden stehen muss u. so der allgemeinen Verachtung ausgesetzt ist:

*jmdn., etw. an den P. stellen (jmdn., etw. öffentlich bloßstellen, der allgemeinen Verachtung preisgeben); an den P. kommen (dem Tadel, Vorwurf, der Kritik ausgesetzt werden); am P. stehen (dem Tadel, Vorwurf, der Kritik ausgesetzt sein).
Pranger  

n.
<m. 3; früher> Pfahl auf einem öffentl. Platz, an dem Übeltäter (bes. Frauen) zu ihrer Schande eine Zeitlang angebunden stehen mussten; Sy Schandpfahl; jmdn. an den ~ stellen <fig.> der öffentl. Schande preisgeben; [<mhd. pranger; zu mnddt. prangen „drücken, pressen, klemmen“]
['Pran·ger]
[Prangers]