[ - Collapse All ]
Preis  

Preis, der; -es, -e [mhd. prīs < afrz. pris < lat. pretium="Wert," [Kauf]preis; Lohn, Belohnung]:

1.Geldwert; Betrag, der beim Kauf einer Ware bezahlt werden muss: ein hoher P.; stabile, feste, ortsübliche, erschwingliche, stark reduzierte, horrende, gepfefferte -e; die landwirtschaftlichen -e haben sich gehalten; der P. dieses Artikels, für diesen Artikel ist gestiegen, gefallen; das ist ein stolzer P. (ist recht teuer); die -e haben angezogen; jeden P. für etw. zahlen; den P. herunterhandeln; die -e unterbieten, in die Höhe treiben, niedrig halten, drücken; jmdm. einen guten P. machen (eine Ware billiger berechnen); einen bestimmten P. für etw. fordern; Angebot und Nachfrage regeln den P.; sie sieht beim Einkaufen nicht auf den P. (der Preis ist ihr unwichtig); die Werke dieser Künstlerin steigen im P.; mit dem P. heruntergehen; eine Ware unter[m] P. verkaufen (billiger verkaufen, als es festgesetzt ist, mit nur geringer Gewinnspanne); etw. zum halben P. erwerben; nach dem P. fragen; Freiheit hat ihren P. (verlangt auch Opfer);

*hoch/gut im P. stehen (leicht u. gewinnbringend zu verkaufen sein, Wert haben): Antiquitäten stehen zurzeit hoch im P.; um jeden P. (unbedingt); um keinen P. (ganz bestimmt nicht; auf keinen Fall).


2.a) Belohnung in Form eines Geldbetrags od. eines wertvollen Gegenstandes, die jmd. für etw., z. B. für einen Sieg bei einem Wettbewerb, erhält: der erste P.; der P. der Stadt Berlin; wertvolle -e stiften, aussetzen, vergeben; einen P. im Reiten bekommen; das Rennen um den Großen P. von Frankreich;

b)(in namenähnlichen Verbindungen) Wettkampf um einen Preis (2 a) : beim/im P. der Nationen siegen.



3.(geh.) Lob: P. und Lob singen; ein Gedicht zum -e der Natur.
preis  

Preis, der; -es, -e (Geldbetrag; Belohnung; geh. für Lob); um jeden, keinen Preis; Preis freibleibend (Kaufmannsspr.)

Preis|la|ge; in jeder Preislagepreis|lich; preisliche Unterschiede
Preis  


1. Abgabepreis, Kaufpreis, Verkaufspreis; (Wirtsch.): Endverbraucherpreis.

2. Auszeichnung, Belohnung, Pokal, Prämie, Trophäe; (schweiz.): Gabe; (österr. veraltend): Best.

3. anerkennende Worte, Anerkennung, Belobigung, Lob, positive Beurteilung, Würdigung; (geh.): Lobeserhebungen; (bildungsspr.): Eloge; (dichter.): Lobpreisung; (oft iron.): Lobeshymne; (veraltend): Belobung.

[Preis]
[Preises, Preise, Preisen]

um jeden Preis
absolut, auf jeden Fall, bedingungslos, ganz und gar; koste es, was es wolle; mit [aller] Gewalt, so oder so, unbedingt, uneingeschränkt, unter allen Umständen, völlig; (ugs.): auf Biegen und/oder Brechen, partout, total.

um keinen Preis
auf [gar] keinen Fall, ausgeschlossen, daran ist nicht zu denken, das kommt nicht infrage, Gott behüte/bewahre, keinesfalls, nie [und nimmer], undenkbar, unter keinen Umständen; (ugs.): im Leben nicht, kein Gedanke [daran], nicht um alles in der Welt, nie im Leben; (nachdrücklich): niemals; (veraltend): mitnichten, nimmer.
[• Preis]
[Preises, Preise, Preisen]
Preis  

Allgemein
Mikro/Makrobegriffe
siehe auch: Geld; Gut; Preisbildung
In Geldeinheiten ausgedr
Preis  

Preis, der; -es, -e [mhd. prīs < afrz. pris < lat. pretium="Wert," [Kauf]preis; Lohn, Belohnung]:

1.Geldwert; Betrag, der beim Kauf einer Ware bezahlt werden muss: ein hoher P.; stabile, feste, ortsübliche, erschwingliche, stark reduzierte, horrende, gepfefferte -e; die landwirtschaftlichen -e haben sich gehalten; der P. dieses Artikels, für diesen Artikel ist gestiegen, gefallen; das ist ein stolzer P. (ist recht teuer); die -e haben angezogen; jeden P. für etw. zahlen; den P. herunterhandeln; die -e unterbieten, in die Höhe treiben, niedrig halten, drücken; jmdm. einen guten P. machen (eine Ware billiger berechnen); einen bestimmten P. für etw. fordern; Angebot und Nachfrage regeln den P.; sie sieht beim Einkaufen nicht auf den P. (der Preis ist ihr unwichtig); die Werke dieser Künstlerin steigen im P.; mit dem P. heruntergehen; eine Ware unter[m] P. verkaufen (billiger verkaufen, als es festgesetzt ist, mit nur geringer Gewinnspanne); etw. zum halben P. erwerben; nach dem P. fragen; Freiheit hat ihren P. (verlangt auch Opfer);

*hoch/gut im P. stehen (leicht u. gewinnbringend zu verkaufen sein, Wert haben): Antiquitäten stehen zurzeit hoch im P.; um jeden P. (unbedingt); um keinen P. (ganz bestimmt nicht; auf keinen Fall).


2.
a) Belohnung in Form eines Geldbetrags od. eines wertvollen Gegenstandes, die jmd. für etw., z. B. für einen Sieg bei einem Wettbewerb, erhält: der erste P.; der P. der Stadt Berlin; wertvolle -e stiften, aussetzen, vergeben; einen P. im Reiten bekommen; das Rennen um den Großen P. von Frankreich;

b)(in namenähnlichen Verbindungen) Wettkampf um einen Preis (2 a): beim/im P. der Nationen siegen.



3.(geh.) Lob: P. und Lob singen; ein Gedicht zum -e der Natur.
Preis  

n.
<m. 1>
1 als Geldwert ausgedrückter Wert einer Ware (Kauf~, Markt~, Liebhaber~); Belohnung für einen Sieg (Sieges~); <poet.> hohes Lob, Ehre
2 ;Gott sei ~ und Dank <poet.> jmdm. Lob und ~ singen <poet.>
3 einen ~ (auf etwas) aussetzen eine Belohnung für etwas versprechen; der ~ des Mantels beträgt 200DM; die ~e drücken, hochtreiben; einen ~ erringen, gewinnen, stiften; die ~e fallen, sinken, steigen, klettern in die Höhe; einen ~ festsetzen; sein: wie hoch ist der ~?; jmdm., bes. Gott, Lob und ~ singen <poet.> jmdm. den ~ zuerkennen
4 ;erster, zweiter, dritter ~; hohe, niedrige, unerschwingliche ~e; empfohlener ~ vom Hersteller für den Verkauf einer Ware im Einzelhandel empfohlener Preis;
5 ;sich auf einen ~ einigen; einen ~ auf den Kopf eines Mörders aussetzen eine Belohnung für die Entdeckung des Mörders versprechen; um jeden ~ <fig.> unbedingt, unter allen Umständen; um keinen ~ <fig.> auf keinen Fall; unter ~ verkaufen billiger verkaufen, als der festgesetzte P. beträgt; zu Gottes ~; jmdm. eine Ware zum halben ~ überlassen; Waren zu herabgesetzten, ermäßigten ~en verkaufen, → a. Fleiß [<mhd. pris „Ruhm, Herrlichkeit, Lob, Anerkennung, Belohnung“ <afrz. pris <nfrz. prix „Preis, Wert, Ruhm, Herrlichkeit, Verdienst, Lob, Belohnung“ <lat. pretium „Wert, Preis, Lohn“]
[Preis]
[Preises, Preise, Preisen]