[ - Collapse All ]
preisen  

prei|sen <st. V.; hat> [mhd. prīsen (angelehnt an die Bed. von: prīs, ↑ Preis ) < afrz. preisier < spätlat. pretiare="im" Wert abschätzen, hoch schätzen, wertschätzen] (geh.): die Vorzüge einer Person od. Sache begeistert hervorheben, rühmen, loben: Gott p.; die Nachkommen werden ihn dafür p.; er preist sich als [ein] sicherer/(seltener:) [einen] sicheren Bergsteiger; jmdn., sich glücklich p. [können] (jmdn., sich glücklich nennen; über etw. froh sein [können]); die gepriesenen Zwanzigerjahre.
preisen  

belobigen, ein Loblied anstimmen/singen, feiern, glorifizieren, [in den höchsten Tönen/überschwänglich] loben, sich in Lobreden/Lobesworten ergehen, Lob spenden/zollen, mit Lob überhäufen, rühmen, verherrlichen, würdigen; (geh.): des Lobes voll sein, hochpreisen, Lob zollen, mit Lob bedenken, Weihrauch streuen; (dichter.): lobpreisen; (ugs.): das Lob singen, in den Himmel heben, über den grünen Klee loben; (abwertend): belobhudeln; (ugs. abwertend): beweihräuchern; (veraltend): segnen; (veraltet): erheben; (christl. Rel., sonst veraltet): benedeien.
[preisen]
[preise, preist, pries, priesest, priest, priesen, preisest, preiset, priese, prieset, preis, gepriesen, preisend]
preisen  

prei|sen <st. V.; hat> [mhd. prīsen (angelehnt an die Bed. von: prīs, ↑ Preis) < afrz. preisier < spätlat. pretiare="im" Wert abschätzen, hoch schätzen, wertschätzen] (geh.): die Vorzüge einer Person od. Sache begeistert hervorheben, rühmen, loben: Gott p.; die Nachkommen werden ihn dafür p.; er preist sich als [ein] sicherer/(seltener:) [einen] sicheren Bergsteiger; jmdn., sich glücklich p. [können] (jmdn., sich glücklich nennen; über etw. froh sein [können]); die gepriesenen Zwanzigerjahre.
preisen  

[st. V.; hat] [mhd. prisen (angelehnt an die Bed. von: pris, Preis) [ afrz. preisier [ spätlat. pretiare= im Wert abschätzen, hoch schätzen, wertschätzen] (geh.): die Vorzüge einer Person od. Sache begeistert hervorheben, rühmen, loben: Gott p.; die Nachkommen werden ihn dafür p.; er preist sich als [ein] sicherer/(seltener:) [einen] sicheren Bergsteiger; jmdn., sich glücklich p. [können] (jmdn., sich glücklich nennen; über etw. froh sein [können]); die gepriesenen Zwanzigerjahre.
preisen  

preisen, rühmen
[rühmen]
preisen  

v.
<V.t. 191; hat> loben, rühmen; Gott ~; jmdn. od. sich glücklich ~ glücklich nennen; [<mhd. prisen <afrz. preisier(nfrz. priser) <spätlat. pretiare „im Wert abschätzen, hochschätzen“]
['prei·sen]
[preise, preist, preisen, pries, priesest, priest, priesen, preisest, preiset, priese, prieset, preis, gepriesen, preisend]