[ - Collapse All ]
Prellbock  

Prẹll|bock, der:

1.(Eisenb.) stabiles, aber elastisches Hindernis als zusätzliche Bremsvorrichtung am Ende eines Gleises: (z. B. bei Kopfbahnhöfen): gegen den P. fahren; als P. dienen (derjenige sein, bei dem alle Sorgen abgeladen werden u. der für alles einstehen muss).


2. beim Prellball in der Mittellinie des Spielfelds als zu überspielendes Hindernis auf Stützen angebrachter Balken, auch Schwebebalken o. Ä.
Prellbock  

Prẹll|bock (Eisenb.)
Prellbock  

Prẹll|bock, der:

1.(Eisenb.) stabiles, aber elastisches Hindernis als zusätzliche Bremsvorrichtung am Ende eines Gleises: (z. B. bei Kopfbahnhöfen): gegen den P. fahren; als P. dienen (derjenige sein, bei dem alle Sorgen abgeladen werden u. der für alles einstehen muss).


2. beim Prellball in der Mittellinie des Spielfelds als zu überspielendes Hindernis auf Stützen angebrachter Balken, auch Schwebebalken o. Ä.
Prellbock  

n.
<m. 1u> Bock, Klotz am Ende eines Gleises zum Anhalten von Eisenbahnwagen; <fig.; umg.> jmd., der Zusammenstöße auffangen u. für alles geradestehen muss
['Prell·bock]
[Prellbockes, Prellbocks, Prellbocke, Prellböcke, Prellböcken]