[ - Collapse All ]
preschen  

prẹ|schen <sw. V.; ist> [aus dem Niederd., Umstellung aus ↑ pirschen , also eigtl. = jagen]: eilen, sehr schnell, wild laufen od. fahren; jagen: nach Hause p.
preschen  

prẹ|schen (ugs. für rennen, eilen); du preschst
preschen  

eilen, fegen, hetzen, jagen, rennen, sausen, schießen, stürmen, wieseln; (geh.): fliegen, hasten, stieben; (ugs.): düsen, flitzen, pesen, rasen, sprinten, spritzen, spurten, wetzen; (salopp): gasen; (südd., schweiz.): springen; (landsch.): schesen.
[preschen]
preschen  

prẹ|schen <sw. V.; ist> [aus dem Niederd., Umstellung aus ↑ pirschen, also eigtl. = jagen]: eilen, sehr schnell, wild laufen od. fahren; jagen: nach Hause p.
preschen  

[sw. V.; ist] [aus dem Niederd., Umstellung aus pirschen, also eigtl.= jagen]: eilen, sehr schnell, wild laufen od. fahren; jagen: nach Hause p.
preschen  

v.
<V.i.; ist> wild rennen, jagen; er preschte dem Auto hinterher[pirschen]
['pre·schen]
[presche, preschst, prescht, preschen, preschte, preschtest, preschten, preschtet, preschest, preschet, presch, geprescht, preschend]