[ - Collapse All ]
Pritsche  

Prịt|sche, die; -, -n [mhd. nicht belegt, ahd. britissa = Bretterverschlag, zu: britir, Pl. von: bret, ↑ Brett ]:

1.sehr einfache, schmale, meist aus einem Holzgestell bestehende Liegestatt.


2.Ladefläche eines Lastkraftwagens mit [herunterklappbaren] Seitenwänden.


3.(landsch.) aus gefalteter Pappe od. aus mehreren dünnen, schmalen Streifen [Sperr]holz bestehendes Gerät eines Karnevalisten o. Ä., mit dem er Schläge austeilt od. ein klapperndes Geräusch erzeugt.


4.(salopp abwertend) Prostituierte.
Pritsche  

Prịt|sche, die; -, -n (flaches Schlagholz [beim Karneval]; hölzerne Liegestatt; Ladefläche eines Lkw)
Pritsche  

Prịt|sche, die; -, -n [mhd. nicht belegt, ahd. britissa = Bretterverschlag, zu: britir, Pl. von: bret, ↑ Brett]:

1.sehr einfache, schmale, meist aus einem Holzgestell bestehende Liegestatt.


2.Ladefläche eines Lastkraftwagens mit [herunterklappbaren] Seitenwänden.


3.(landsch.) aus gefalteter Pappe od. aus mehreren dünnen, schmalen Streifen [Sperr]holz bestehendes Gerät eines Karnevalisten o. Ä., mit dem er Schläge austeilt od. ein klapperndes Geräusch erzeugt.


4.(salopp abwertend) Prostituierte.
Pritsche  

n.
<f. 19> flaches Schlagholz; schmales, bis auf den Griff mehrmals gespaltenes Holz als Schlag- u. Klapperinstrument des Hanswursts (Narren~); Holzschlägel zum Glätten von Lehmböden; Ladefläche auf Lastkraftwagen mit nach drei Seiten abklappbaren Seitenwänden; Liegestätte aus Holzbrettern[<ahd. britissa „Bretterverschlag“; zu bret „Brett“]
['Prit·sche]
[Pritschen]