[ - Collapse All ]
Produktionsverhältnisse  

Pro|duk|ti|ons|ver|hält|nis|se <Pl.> (marx.): alle Erscheinungen des gesellschaftlichen Lebens bestimmende Verhältnisse zwischen den Menschen od. Klassen, (2), die sich aus ihrer Stellung im Produktionsprozess im Hinblick auf das Eigentum an den Produktionsmitteln ergeben.
Produktionsverhältnisse  

Pro|duk|ti|ons|ver|hält|nis|se Plur.
Produktionsverhältnisse  

Pro|duk|ti|ons|ver|hält|nis|se <Pl.> (marx.): alle Erscheinungen des gesellschaftlichen Lebens bestimmende Verhältnisse zwischen den Menschen od. Klassen, (2)die sich aus ihrer Stellung im Produktionsprozess im Hinblick auf das Eigentum an den Produktionsmitteln ergeben.
Produktionsverhältnisse  

[Pl.] (marx.): alle Erscheinungen des gesellschaftlichen Lebens bestimmende Verhältnisse zwischen den Menschen od. Klassen (2), die sich aus ihrer Stellung im Produktionsprozess im Hinblick auf das Eigentum an den Produktionsmitteln ergeben.
Produktionsverhältnisse  

n.
<n. 11; Pl.; Marxismus> Beziehungen, die die Menschen untereinander im Prozess der Produktion, des Austauschs und der Verteilung materieller Güter eingehen
[Pro·duk·ti'ons·ver·hält·nis·se]
[Produktionsverhältnissen]