[ - Collapse All ]
profitieren  

pro|fi|tie|ren: Nutzen ziehen, Vorteil haben
profitieren  

pro|fi|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. profiter]: Nutzen, Gewinn aus etw. ziehen, einen Vorteil durch etw., jmdn. haben: von einem Konkurs [viel, nichts] p.; von jmdm. p. (Nützliches lernen); bei diesem Prozess hat nur der Anwalt profitiert.
profitieren  

pro|fi|tie|ren (Nutzen ziehen)
profitieren  

ausbeuten, ausnutzen, ausschöpfen, benutzen, sich bereichern, die Gelegenheit wahrnehmen, Gebrauch machen von, sich Gewinn/Vorteile verschaffen, Nutznießer[in] sein, Profit erzielen, seinen Nutzen/Vorteil ziehen, sich zunutze machen; (ugs.): absahnen, ausschlachten, sich die eigenen Taschen füllen, einkassieren, einsacken, herausschlagen, in die eigene Tasche stecken/wirtschaften, kassieren, zulangen, zuschlagen; (oft abwertend): einstreichen; (ugs., oft abwertend): einstecken, sich gesundstoßen.
[profitieren]
[profitiere, profitierst, profitiert, profitierte, profitiertest, profitierten, profitiertet, profitierest, profitieret, profitier, profitierend]
profitieren  

pro|fi|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. profiter]: Nutzen, Gewinn aus etw. ziehen, einen Vorteil durch etw., jmdn. haben: von einem Konkurs [viel, nichts] p.; von jmdm. p. (Nützliches lernen); bei diesem Prozess hat nur der Anwalt profitiert.
profitieren  

[sw. V.; hat] [frz. profiter]: Nutzen, Gewinn aus etw. ziehen, einen Vorteil durch etw., jmdn. haben: von einem Konkurs [viel, nichts] p.; von jmdm. p. (Nützliches lernen); bei diesem Prozess hat nur der Anwalt profitiert.
profitieren  

gewinnen, profitieren, Vorteil verschaffen
[gewinnen, Vorteil verschaffen]
profitieren  

v.
<V.t. u. V.i.; hat> Profit, Gewinn erzielen, Nutzen haben; von etwas ~; bei einer Sache etwas ~ [frz. profiter „ausnutzen“]
[pro·fi'tie·ren]
[profitiere, profitierst, profitiert, profitieren, profitierte, profitiertest, profitierten, profitiertet, profitierest, profitieret, profitier, profitiert, profitierend]