[ - Collapse All ]
Proselyt  

Pro|se|lyt der; -en, -en <gr.-lat.; »hinzugekommen«>: Neubekehrter, im Altertum bes. zur Religion Israels übergetretener Ungläubiger
Proselyt  

Pro|se|lyt, der; -en, -en [kirchenlat. proselytus < griech. prosḗlytos, eigtl.="Hinzugekommener]:" Neubekehrter, (im Altertum) bes. zum Judentum bekehrter Ungläubiger:

*-en machen (bildungsspr. abwertend; [mit aufdringlichen Methoden] Anhänger für eine Religion, eine Ideologie o. Ä. gewinnen; jmdn. rasch bekehren [ohne ihn zu überzeugen]; nach Matth. 23, 15, wo Jesus den Pharisäern zum Vorwurf macht, es komme ihnen nur darauf an, ihre Anhängerschaft zu vermehren, nicht aber wirklich Überzeugte zu gewinnen).
Proselyt  

Pro|se|lyt, der; -en, -en <griech.> (im Altertum ein zum Judentum übergetretener Heide; Neubekehrter)
Proselyt  

Pro|se|lyt, der; -en, -en [kirchenlat. proselytus < griech. prosḗlytos, eigtl.="Hinzugekommener]:" Neubekehrter, (im Altertum) bes. zum Judentum bekehrter Ungläubiger:

*-en machen (bildungsspr. abwertend; [mit aufdringlichen Methoden] Anhänger für eine Religion, eine Ideologie o. Ä. gewinnen; jmdn. rasch bekehren [ohne ihn zu überzeugen]; nach Matth. 23, 15, wo Jesus den Pharisäern zum Vorwurf macht, es komme ihnen nur darauf an, ihre Anhängerschaft zu vermehren, nicht aber wirklich Überzeugte zu gewinnen).
Proselyt  

n.
<m. 16> jmd., der eben zu einem anderen Glauben übergetreten ist, Neubekehrter, Überläufer; ~en machen andere rasch bekehren, ohne sie schon wirklich überzeugt zu haben; [grch. proselytos „hinzugekommen“]
[Pro·se'lyt]
[Proselyten]