[ - Collapse All ]
Prototyp  

Pro|to|typ der; -s, -en <gr.-lat.>:

1.Urbild, Muster, Inbegriff; Ggs. ↑ Ektypus.


2.erster Abdruck.


3.erste Ausführung eines Flugzeugs, Autos, einer Maschine nach den Entwürfen zur praktischen Erprobung u. Weiterentwicklung.


4.Rennwagen einer bestimmten Kategorie u. Gruppe, der nur in Einzelstücken gefertigt wird
Prototyp  

Pro|to|typ [selten: proto'ty:p], der; -s, -en [spätlat. prototypos < griech. prōtótypos="ursprünglich]:"

1.(bildungsspr.) jmd. als Inbegriff dessen, was für eine bestimmte Art von Mensch, für eine berufliche, gesellschaftliche o. ä. Gruppe gewöhnlich als typisch erachtet wird: sie ist der P. einer Geschäftsfrau.


2.als Vorbild, Muster dienende charakteristische Ur-, Grundform.


3.(Technik) [vor der Serienproduktion] zur Erprobung u. Weiterentwicklung bestimmte erste Ausführung (von Fahrzeugen, Maschinen o. Ä.): neue -en testen.


4.(Motorsport) Rennwagen einer bestimmten Klasse, der nur in Einzelstücken hergestellt wird.


5.(Fachspr.) Normal (1) .
Prototyp  

Pro|to|typ [selten ...'ty:p], der; -s, -en <griech.; lat.> (Muster; Urbild; Inbegriff)
Prototyp  


1. Idealbeispiel, Idealbild, Idealtyp, Idealtypus, Inbegriff, in Person, Leitbild, Musterbild, Urbild, [vollkommene] Verkörperung; (geh.): Inbild; (bildungsspr.): Inkarnation, Modell, Personifikation; (oft abwertend od. iron.): Ausbund; (geh. abwertend): Ausgeburt; (veraltet): Summarium.

2. Archetyp, Grundform, Muster[beispiel], Urform, Vorbild, Vorlage; (bildungsspr.): Modell, Paradigma; (bes. Psych., Soziol.): Pattern.

[Prototyp]
[Prototyps, Prototypen]
Prototyp  

Pro|to|typ [selten: proto'ty:p], der; -s, -en [spätlat. prototypos < griech. prōtótypos="ursprünglich]:"

1.(bildungsspr.) jmd. als Inbegriff dessen, was für eine bestimmte Art von Mensch, für eine berufliche, gesellschaftliche o. ä. Gruppe gewöhnlich als typisch erachtet wird: sie ist der P. einer Geschäftsfrau.


2.als Vorbild, Muster dienende charakteristische Ur-, Grundform.


3.(Technik) [vor der Serienproduktion] zur Erprobung u. Weiterentwicklung bestimmte erste Ausführung (von Fahrzeugen, Maschinen o. Ä.): neue -en testen.


4.(Motorsport) Rennwagen einer bestimmten Klasse, der nur in Einzelstücken hergestellt wird.


5.(Fachspr.) Normal (1).
Prototyp  

[selten: proto'ty:p], der; -s, -en [spätlat. prototypos [ griech. prot¨®typos= ursprünglich]: 1. (bildungsspr.) jmd. als Inbegriff dessen, was für eine bestimmte Art von Mensch, für eine berufliche, gesellschaftliche o.ä. Gruppe gewöhnlich als typisch erachtet wird: er ist der P. eines Gelehrten. 2. als Vorbild, Muster dienende charakteristische Ur-, Grundform. 3. (Technik) [vor der Serienproduktion] zur Erprobung u. Weiterentwicklung bestimmte erste Ausführung (von Fahrzeugen, Maschinen o.Ä.): neue -en testen. 4. (Motorsport) Rennwagen einer bestimmten Klasse, der nur in Einzelstücken hergestellt wird. 5. (Fachspr.) Normal (1).
Prototyp  

Prototyp, Urbild
[Urbild]
Prototyp  

n.
<m. 23> Urbild, Vorbild, Muster; Normalmaß; erster Abdruck; erste Ausführung eines Flugzeugs, Fahrzeugs oder einer Maschine, die so weit entwickelt ist, dass danach der Serienbau erfolgt; er ist der ~ eines romantischen Dichters, eines Spießbürgers [<grch. protos „erster“ + typos „Abdruck, Bild“]
['Pro·to·typ]
[Prototyps, Prototypen]