[ - Collapse All ]
Protz  

1Prọtz, der; -es (veraltend: -en), -e (veraltend: -en) [urspr. = Kröte, wohl nach dem Bild der sich aufblasenden Kröte; viell. zu mundartl. brossen, mhd. broʒʒen in der urspr. Bed. »anschwellen«] (ugs.):

1. jmd., der protzt.


2.<o. Pl.> Protzerei (3) .


2Prọtz, der; -en u. -es, -e[n] [mhd. broʒ = Knospe, zu: broʒʒen = sprossen] (Forstw.): (bei jungen Baumbeständen) Baum von schlechtem Wuchs, der schneller als die anderen gewachsen ist u. diese im Wachstum behindert.
Protz  

Prọtz, der; Gen. -es, älter -en, Plur. -e, älter -en (ugs. für Angeber; landsch. für Kröte)
Protz  

1Prọtz, der; -es (veraltend: -en), -e (veraltend: -en) [urspr. = Kröte, wohl nach dem Bild der sich aufblasenden Kröte; viell. zu mundartl. brossen, mhd. broʒʒen in der urspr. Bed. »anschwellen«] (ugs.):

1. jmd., der protzt.


2.<o. Pl.> Protzerei (3).


2Prọtz, der; -en u. -es, -e[n] [mhd. broʒ = Knospe, zu: broʒʒen = sprossen] (Forstw.): (bei jungen Baumbeständen) Baum von schlechtem Wuchs, der schneller als die anderen gewachsen ist u. diese im Wachstum behindert.
Protz  

n.
<m. 1 od. 16; umg.> Wichtigtuer, Angeber, Prahler (Geld~, Kraft~) [urspr. „Kröte“; zu einer Wurzel mit der Bedeutung „schwellen“]
[Protz]
[Protzes, Protzs, Protze, Protzen]