[ - Collapse All ]
protzig  

prọt|zig <Adj.> (ugs.):

1. in unangenehmer, herausfordernder Weise seine eigenen [vermeintlichen] Vorzüge, Vorteile (bes. seinen Besitz) hervorkehrend.


2.übertrieben aufwendig; herausfordernd luxuriös: ein -er Wagen.
protzig  

prọt|zig
protzig  

aufwendig, de luxe, glanzvoll, luxuriös, mondän, pompös, prächtig, prachtvoll, prunkvoll, üppig, verschwenderisch; (ugs.): feudal, mit allen Schikanen; (abwertend): bombastisch; (meist emotional): monströs; (öfter spött.): nobel; (österr. salopp): bamstig.
[protzig]
[protziger, protzige, protziges, protzigen, protzigem, protzigerer, protzigere, protzigeres, protzigeren, protzigerem, protzigster, protzigste, protzigstes, protzigsten, protzigstem]
protzig  

prọt|zig <Adj.> (ugs.):

1. in unangenehmer, herausfordernder Weise seine eigenen [vermeintlichen] Vorzüge, Vorteile (bes. seinen Besitz) hervorkehrend.


2.übertrieben aufwendig; herausfordernd luxuriös: ein -er Wagen.
protzig  

Adj. (ugs.): 1. in unangenehmer, herausfordernder Weise seine eigenen [vermeintlichen] Vorzüge, Vorteile (bes. seinen Besitz) hervorkehrend. 2. übertrieben aufwendig; herausfordernd luxuriös: ein -er Wagen.
protzig  

adj.
<Adj.; umg.> wie ein Angeber, Protz, plump-wichtigtuerisch, plump-prahlerisch; massig u. übertrieben prunkvoll, unangemessen reich ausgestattet, unangemessen groß
['prot·zig]
[protziger, protzige, protziges, protzigen, protzigem, protzigerer, protzigere, protzigeres, protzigeren, protzigerem, protzigster, protzigste, protzigstes, protzigsten, protzigstem]