[ - Collapse All ]
prozessieren  

pro|zes|sie|ren <lat.-nlat.>: zur Klärung eines Rechtsstreits gegen jmdn. gerichtlich vorgehen; einen Prozess (2) [durch]führen
prozessieren  

pro|zes|sie|ren <sw. V.; hat> [zu ↑ Prozess (1) ]: zur Klärung eines Streites gegen jmdn. gerichtlich vorgehen, einen Prozess führen: gegen jmdn. p.
prozessieren  

pro|zes|sie|ren (einen Prozess führen)
prozessieren  

anklagen, Anklage erheben, Anspruch erheben, auf dem Rechtsweg entscheiden, auf die Anklagebank bringen, den Prozess machen, den Rechtsweg gehen/einschlagen/beschreiten, einen Prozess anstrengen/anhängig machen/einleiten, einen Prozess führen, einfordern, einklagen, einmahnen, eintreiben, einziehen, fordern, verklagen; (schweiz.): beziehen; (ugs.): vor den Kadi gehen; (südd., österr.): einheben; (veraltet): exigieren; (schweiz. veraltend abwertend): trölen; (Rechtsspr.): ausklagen, belangen, beitreiben, Klage führen, klagen.
[prozessieren]
[prozessiere, prozessierst, prozessiert, prozessierte, prozessiertest, prozessierten, prozessiertet, prozessierest, prozessieret, prozessier, prozessierend]
prozessieren  

pro|zes|sie|ren <sw. V.; hat> [zu ↑ Prozess (1)]: zur Klärung eines Streites gegen jmdn. gerichtlich vorgehen, einen Prozess führen: gegen jmdn. p.
prozessieren  

[sw. V.; hat] [zu Prozess (1)]: zur Klärung eines Streites gegen jmdn. gerichtlich vorgehen, einen Prozess führen: gegen jmdn. p.
prozessieren  

v.
<V.i.; hat> einen Prozess führen; gegen jmdn. ~
[pro·zes'sie·ren]
[prozessiere, prozessierst, prozessiert, prozessieren, prozessierte, prozessiertest, prozessierten, prozessiertet, prozessierest, prozessieret, prozessier, prozessiert, prozessierend]