[ - Collapse All ]
pudeln  

pu|deln <sw. V.; hat> [urspr. wohl lautm.] (ugs.):

1. (beim Kegeln) einen Fehlwurf machen.


2. (landsch.) im Wasser planschen.
pudeln  

pu|deln (ugs. für vorbeiwerfen [beim Kegeln]); ich pud[e]le
pudeln  

pu|deln <sw. V.; hat> [urspr. wohl lautm.] (ugs.):

1. (beim Kegeln) einen Fehlwurf machen.


2. (landsch.) im Wasser planschen.
pudeln  

[sw. V.; hat] [urspr. wohl lautm.] (ugs.): 1. (beim Kegeln) einen Fehlwurf machen. 2. (landsch.) im Wasser planschen.
pudeln  

v.
<V.i.; hat> im Wasser plätschern, wie ein Hund schwimmen; einen Pudel (Fehler) machen, <eigtl.> vorbeischießen, ins Wasser schießen [zu nddt. pudel „Pfütze“, engl. puddle „Pfuhl“;→ a. Pudel1]
['pu·deln]
[pudele, pudelst, pudelt, pudeln, pudelte, pudeltest, pudelten, pudeltet, gepudelt, pudelnd]