[ - Collapse All ]
pulen  

pu|len <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. < mniederd. pulen="herausklauben," bohren, wühlen] (nordd. ugs.):
a) sich mit den Fingern an etw. zu schaffen machen, um kleine Stücke davon zu entfernen, um etw. davon abzuziehen od. dgl.: an Etikett, einer Narbe p.;

b)pulend (a) entfernen: das Etikett von der Flasche p.
pulen  

pu|len (nordd. für bohren, herausklauben)
pulen  

pu|len <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. < mniederd. pulen="herausklauben," bohren, wühlen] (nordd. ugs.):
a) sich mit den Fingern an etw. zu schaffen machen, um kleine Stücke davon zu entfernen, um etw. davon abzuziehen od. dgl.: an Etikett, einer Narbe p.;

b)pulend (a) entfernen: das Etikett von der Flasche p.
pulen  

[sw. V.; hat] [aus dem Niederd. [ mniederd. pulen= herausklauben, bohren, wühlen] (nordd. ugs.): a) sich mit den Fingern an etw. zu schaffen machen, um kleine Stücke davon zu entfernen, um etwas davon abzuziehen od. dgl.: an Etikett, einer Narbe p.; b) pulend (a) entfernen: das Etikett von der Flasche p.
pulen  

pulen (umgangssprachlich), stochern, wühlen
[stochern, wühlen]
pulen  

v.
<V.i.; hat; norddt.> bohren; oV puhlen; in der Nase ~ [nddt.; Herkunft ungeklärt]
['pu·len]
[pule, pulst, pult, pulen, pulte, pultest, pulten, pultet, pulest, pulet, pul, gepult, pulend]