[ - Collapse All ]
Puls  

Pụls der; -es, -e <lat.-mlat.>:

1.a)das Anschlagen der durch den Herzschlag fortgeleiteten Blutwelle an den Gefäßwänden;

b)Stelle am inneren Handgelenk, an der der Puls (a) zu fühlen ist.



2.gleichmäßige Folge gleichartiger Impulse (z. B. in der Schwachstrom- u. Nachrichtentechnik elektrische Strom- u. Spannungsstöße)
Puls  

Pụls, der; -es, -e [mhd. puls < mlat. pulsus (venarum) < lat. pulsus="das" Stoßen, der Schlag, zu: pulsum, 2. Part. von: pellere="schlagen," stoßen; in Bewegung setzen, antreiben]:

1.a)das Anschlagen der durch den Herzschlag weitergeleiteten Blutwelle an den Gefäßwänden, bes. der Schlagadern am inneren Handgelenk u. an den Schläfen: ein matter P.; der P. jagt; sein P. ging in harten, stoßweisen Schlägen; er las mit fliegendem P. (geh.; in äußerster Aufregung);

*jmdm. den P. fühlen (ugs.:jmds. Gesinnung, Meinung vorsichtig zu ergründen versuchen. aus einem bestimmten Anlass prüfen, ob jmd. etwa nicht ganz bei Verstand ist);

b)Pulsfrequenz: wie ist der P.?; den P. messen;

c)Stelle am inneren Handgelenk, an der der Puls (1a) zu fühlen ist: er hatte die Hand am P. des Kranken; nach jmds. P. fassen;

*das Ohr am P. der Zeit haben (auf dem Laufenden sein, aktuelle Entwicklungen verfolgen).



2. (Elektrot., Nachrichtent.) Folge regelmäßig wiederkehrender, gleichartiger Impulse.
Puls  

Pụls, der; -es, -e <lat.,,,Stoß, Schlag``> (Aderschlag; Pulsader am Handgelenk)
Puls  

Pụls, der; -es, -e [mhd. puls < mlat. pulsus (venarum) < lat. pulsus="das" Stoßen, der Schlag, zu: pulsum, 2. Part. von: pellere="schlagen," stoßen; in Bewegung setzen, antreiben]:

1.
a)das Anschlagen der durch den Herzschlag weitergeleiteten Blutwelle an den Gefäßwänden, bes. der Schlagadern am inneren Handgelenk u. an den Schläfen: ein matter P.; der P. jagt; sein P. ging in harten, stoßweisen Schlägen; er las mit fliegendem P. (geh.; in äußerster Aufregung);

*jmdm. den P. fühlen (ugs.:jmds. Gesinnung, Meinung vorsichtig zu ergründen versuchen. aus einem bestimmten Anlass prüfen, ob jmd. etwa nicht ganz bei Verstand ist);

b)Pulsfrequenz: wie ist der P.?; den P. messen;

c)Stelle am inneren Handgelenk, an der der Puls (1a) zu fühlen ist: er hatte die Hand am P. des Kranken; nach jmds. P. fassen;

*das Ohr am P. der Zeit haben (auf dem Laufenden sein, aktuelle Entwicklungen verfolgen).



2. (Elektrot., Nachrichtent.) Folge regelmäßig wiederkehrender, gleichartiger Impulse.
Puls  

n.
<m. 1> durch rhythm. Zusammenziehungen des Herzens u. dadurch stoßweises Einfließen des Blutes in die Arterien erzeugter, leichter, an manchen Körperstellen (Hals, Innenseite des Handgelenks) fühlbarer Schlag der Arterien; jmdm. den ~ fühlen (am Handgelenk, um die Tätigkeit des Herzens zu prüfen); der ~ geht ruhig, langsam, schnell; der ~ hämmert, jagt, klopft, pocht; aussetzender, beschleunigter, fliegender, hämmernder, jagender, matter, regelmäßiger, schwacher, unregelmäßiger, verlangsamter ~; <fig.> sich am ~ der Zeit befinden auf der Höhe der Zeit sein, die neuesten Entwicklungen u. Ereignisse kennen u. mitvollziehen ;[<mhd. puls <lat. pulsus „Schlag (der Ader)“; zu pellere „schlagen, stoßen, treiben“]
[Puls]
[Pulses, Pulss, Pulse, Pulsen]