[ - Collapse All ]
pulsieren  

pul|sie|ren:

1.rhythmisch dem Pulsschlag entsprechend an- u. abschwellen; schlagen, klopfen.


2.sich lebhaft regen, fließen, strömen
pulsieren  

pul|sie|ren <sw. V.; hat> [lat. pulsare = stoßen, schlagen]: rhythmisch, dem Pulsschlag entsprechend, an- u. abschwellen, schlagen, klopfen: das gestaute Blut pulsiert wieder; pulsierendes Leben.
pulsieren  

pul|sie|ren <lat.> (rhythmisch schlagen, klopfen; an- und abschwellen)
pulsieren  

a) hämmern, klopfen, schlagen, trommeln; (meist geh.): pochen; (ugs.): ballern, bumsen; (südd., österr. ugs.): pumpern.

b) branden, brummen, fließen, strömen.

[pulsieren]
[pulsiere, pulsierst, pulsiert, pulsierte, pulsiertest, pulsierten, pulsiertet, pulsierest, pulsieret, pulsier, pulsierend]
pulsieren  

pul|sie|ren <sw. V.; hat> [lat. pulsare = stoßen, schlagen]: rhythmisch, dem Pulsschlag entsprechend, an- u. abschwellen, schlagen, klopfen: das gestaute Blut pulsiert wieder; pulsierendes Leben.
pulsieren  

[sw. V.; hat] [lat. pulsare= stoßen, schlagen]: rhythmisch, dem Pulsschlag entsprechend, an- u. abschwellen, schlagen, klopfen: das gestaute Blut pulsiert wieder; Ü pulsierendes Leben.
pulsieren  

v.
<V.i.; hat> = pulsen; ~der Gleichstrom gleichgerichteter Wechselstrom, der keine weiteren Umwandlungen erfahren hat; ~des Leben in den Straßen <fig.> ~der Schmerz sich rhythmisch wiederholender Sch.; ~de Vakuole sich periodisch nach außen entleerendes, flüssigkeitsgefülltes Bläschen im Zellleib von Protozoen, dient zur Entfernung von Exkretstoffen u. zur Aufrechterhaltung des isoton. Gleichgewichts; [<lat. pulsare „schlagen, stoßen“; Puls]
[pul'sie·ren]
[pulsiere, pulsierst, pulsiert, pulsieren, pulsierte, pulsiertest, pulsierten, pulsiertet, pulsierest, pulsieret, pulsier, pulsiert, pulsierend]