[ - Collapse All ]
Pumpernickel  

Pụm|per|ni|ckel, der; -s, - <Pl. selten> [wohl so benannt wegen der blähenden Wirkung; urspr. Schimpfwort, zu älter Pumper = Furz (vgl. pumpern ) u. Nickel = Kobold; als Scheltwort gebr. Kurzf. des m. Vorn. Nikolaus]: schwarzbraunes, rindenloses, süßlich u. würzig schmeckendes Brot aus Roggenschrot.
Pumpernickel  

Pụm|per|ni|ckel, der, auch das; -s, - (ein Schwarzbrot)
Pumpernickel  

Pụm|per|ni|ckel, der; -s, - <Pl. selten> [wohl so benannt wegen der blähenden Wirkung; urspr. Schimpfwort, zu älter Pumper = Furz (vgl. pumpern) u. Nickel = Kobold; als Scheltwort gebr. Kurzf. des m. Vorn. Nikolaus]: schwarzbraunes, rindenloses, süßlich u. würzig schmeckendes Brot aus Roggenschrot.
Pumpernickel  

Pumpernickel, Schwarzbrot
[Schwarzbrot]
Pumpernickel  

n.
<-k·k-> 'Pum·per·ni·ckel <m. 5> schwarzbraunes, dichtes Brot aus Roggenschrot mit süßl. Geschmack [vielleicht 1. Teil: lautmalend (nach der blähenden Wirkung); 2. Teil: Kurzform für Nikolas; urspr. Schimpfwort, also etwa „Stinknickel“]
['Pum·per·nickel]