[ - Collapse All ]
Punkt  

Pụnkt der; -[e]s, -e <lat.; »Gestochenes; eingestochenes Zeichen«>:

1.(Math.) geometrisches Gebilde ohne Ausdehnung; bestimmte Stelle im Raum, die durch Koordinaten festgelegt ist.


2.kleines schriftliches Zeichen als Schlusszeichen eines Satzes od. einer im vollen Wortlaut gesprochenen Abkürzung, als Kennzeichen für eine Ordnungszahl, als Verlängerungszeichen hinter einer Note, als Morsezeichen u. a.


3.sehr kleiner Fleck.


4.(Druckw.) kleinste Einheit (0,376 mm) des typografischen Maßsystems für Schriftgrößen (z. B. eine Schrift von 8 Punkt).


5.bestimmte Stelle, bestimmter Ort.


6.Stelle, Abschnitt (z. B. eines Textes, einer Rede); einzelner Teil aus einem zusammenhängenden Ganzen.


7.Thema, Verhandlungsgegenstand innerhalb eines größeren Fragen-, Themenkomplexes.


8.bestimmter Zeitpunkt, Augenblick.


9.Wertungseinheit im Sport, bei bestimmten Spielen, für bestimmte Leistungen
Punkt  

Pụnkt, der; -[e]s, -e, als typograf. Größenangabe: - [mhd. pun(c)t < spätlat. punctus < lat. punctum, eigtl.="das" Gestochene; eingestochenes (Satz)zeichen, eigtl. 2. Part. von: pungere="stechen]:"

1.kleiner [kreisrunder] Fleck, Tupfen: ein schwarzer, leuchtender P.; die Sterne erscheinen am Nachthimmel als helle -e; nach dem Foul zeigte der Schiedsrichter auf den bewussten P. (die Elfmetermarke); ein weißer Stoff mit blauen -en;

*der springende P. (das Entscheidende, Ausschlaggebende; nach einer Naturbeobachtung des Aristoteles, der der Meinung war, dass in einem bebrüteten Vogelei das Herz des künftigen Vogels als ein sich bewegender [»springender«] Fleck [↑ Punctum saliens ] zu erkennen sei; die Fügung wurde dann im Sinne von »Punkt, von dem das Leben ausgeht«, später allgemeiner als »entscheidender, wichtigster Punkt« gebräuchlich); ein dunkler P. (etw. Unklares, moralisch nicht ganz Einwandfreies, gern Verschwiegenes [in jmds. Vergangenheit]; geht möglicherweise auf die Vorstellung zurück, dass die Seele des Menschen dunkle Flecken bekommt, wenn er etw. Unrechtes tut): ein dunkler P. in der Geschichte.


2.punktförmiges Zeichen, (1 b), punktförmiger Teil eines Zeichens: hier, am Ende dieses Satzes muss ein P. stehen; ein P. hinter einer Ziffer kennzeichnet sie als Ordinalzahl; in der Notenschrift bedeutet ein P. unter einer Note »staccato«; die englische Abkürzung »Mr« schreibt man ohne P.;

R nun mach mal einen P.! (ugs.; jetzt ist es aber genug!, hör auf!; nach dem Schlusspunkt am Ende eines Satzes); P., Schluss, Streusand drauf! (ugs. veraltend; die Sache soll endlich abgeschlossen, vorbei u. vergessen sein; nach der früher üblichen Art, die noch feuchte Tinte eines Schriftstücks mit Sand abzulöschen);


*der P. auf dem i (die Zutat, die einer Sache noch die letzte Abrundung gibt); auf P. und Komma (ugs.; bis ins Kleinste, bis ins Letzte); ohne P. und Komma reden, quasseln usw. (ugs.; unentwegt, ohne Pause reden, quasseln usw.).


3.a)Stelle, [geografischer] Ort: der höchste, tiefste P.; von diesem P. kann man alles gut überblicken; das Fernglas auf einen bestimmten P. richten;

*ein schwacher/wunder/neuralgischer P. (etw., wobei mit Schwierigkeiten zu rechnen ist);

b)(Math.) gedachtes geometrisches Gebilde mit bestimmter Lage (ohne Ausdehnung): der P. Q mit den Koordinaten x und y;

c)Zeitpunkt, Stadium innerhalb einer Entwicklung, eines Prozesses o. dgl.: jetzt ist der P. gekommen, jetzt bin ich an dem P., wo ich mich entscheiden muss; über einen bestimmten P. nicht hinauskommen (an einer bestimmten Stelle einer Arbeit od. Gedankenfolge stecken bleiben); der tote P. (Technik; Totpunkt);

*toter P. (Technik; Totpunkt. [vorübergehender] Stillstand bei Verhandlungen o. Ä.: das Gespräch war an einem toten P. angekommen. Zustand stärkster Ermüdung; übertr. von der Dampfmaschine, wenn deren Kurbel und Pleuelstange eine gerade Linie bilden: ein starker Kaffee sollte ihm über den toten P. hinweghelfen); auf den P. genau (ganz genau, präzise, akkurat); P. <+ Uhrzeitangabe> (genau): um P. halb neun; die Konferenz beginnt P. elf Uhr.



4.a)einzelner Gegenstand der geistigen Auseinandersetzung innerhalb eines größeren Zusammenhangs: ein wichtiger, fraglicher, strittiger P.; das ist hier nicht der P. (ugs.; darum geht es hier nicht, das ist hier nicht entscheidend); den nächsten P. (das nächste Thema) ließ er fallen; diesen P. können wir abhaken; sich in allen -en einig sein; in diesem P. (in dieser Beziehung, was dies betrifft) bin ich empfindlich;

*etw. auf den P. bringen (etw. präzise zum Ausdruck bringen); auf den P./(auch:) zum P. kommen (auf das Wesentliche zu sprechen kommen);

b)Abschnitt, Absatz der Gliederung eines Textes, Vortrags o. Ä.: etw. P. für P. besprechen; in einigen -en muss der Entwurf geändert werden.



5.a)Einheit einer Wertung im Sport, Spiel, bei Leistungsprüfungen o. Ä.: die Mannschaft muss jetzt -e sammeln, machen; die Jagd nach -en unter den Schülern der Oberstufe; nach -en führen, vorn liegen, siegen; (Boxen:) er hat seinen Gegner nach -en besiegt; der Aktienindex fiel auf ein Tagestief von 4100 -en; auf seiner Wahlkampfveranstaltung machte der Kandidat bei den Rentnern -e;

b)[punktförmige] Wertmarke, aufzuklebender od. abzutrennender [punktförmiger] Bon, Abschnitt: für zwanzig -e gibt es einen Gutschein.



6.(Druckw.) kleinste Einheit (0,376 mm) des typografischen Maßsystems für Schriftgrößen (Abk.: p): Perlschrift hat eine Größe von 5 P.
Punkt  

Pụnkt, der; -[e]s, -e <lat.> (Abk. Pkt.); Punkt 8 Uhr; typografischer Punkt (Druckw. frühere Maßeinheit für Schriftgröße u. Zeilenabstand; Abk. p); 2 Punkt Durchschuss; der Punkt auf dem i
Punkt  


1. Fleck, Tupfen.

2. i-Punkt, Pünktchen, [Satz]schlusszeichen.

3. a) Ort, Platz, Punkt, Standort, Stelle, Winkel.

b) Stadium, Zeitpunkt.

4. a) Begebenheit, Brennpunkt, Ding, Fall, Frage, Problem, Sache, Thema, Themenbereich, Vorfall, Vorgang, Vorkommnis, Sachverhalt; (ugs.): Chose, Geschichte, Kiste.

b) Absatz, Abschnitt, Artikel, Ausschnitt, Kapitel, Partie, Passage, Stelle, Stück, Teil[stück], Textabschnitt, Textpassage; (bildungsspr.): Passus, Rubrik.

5. Abschnitt, Bon, Gutschein, Wertmarke.

[Punkt]
[Punktes, Punkts, Punkte, Punkten]

der springende Punkt
Dreh- und Angelpunkt, Gag, Kern[punkt], Krönung, Pointe, Wesen, Zentrum; (geh.): Herzstück; (bildungsspr.): Essenz, Punctum saliens, Quintessenz, Substanz; (ugs.): Clou, das A und O, Knackpunkt, Knaller, Witz [bei der Sache].

toter Punkt
Halt, Lähmung, Pause, Stillstand, Stockung, Unterbrechung; (bildungsspr.): Stagnation; (Kaufmannsspr.): Flaute.

etw. auf den Punkt bringen
dicht/gedrängt/knapp formulieren, konzentrieren, [ver]kürzen, zusammenfassen; (bildungsspr.): resümieren; (ugs.): auf die Reihe kriegen.
[• Punkt]
[Punktes, Punkts, Punkte, Punkten]
Punkt  

Pụnkt, der; -[e]s, -e, als typograf. Größenangabe: - [mhd. pun(c)t < spätlat. punctus < lat. punctum, eigtl.="das" Gestochene; eingestochenes (Satz)zeichen, eigtl. 2. Part. von: pungere="stechen]:"

1.kleiner [kreisrunder] Fleck, Tupfen: ein schwarzer, leuchtender P.; die Sterne erscheinen am Nachthimmel als helle -e; nach dem Foul zeigte der Schiedsrichter auf den bewussten P. (die Elfmetermarke); ein weißer Stoff mit blauen -en;

*der springende P. (das Entscheidende, Ausschlaggebende; nach einer Naturbeobachtung des Aristoteles, der der Meinung war, dass in einem bebrüteten Vogelei das Herz des künftigen Vogels als ein sich bewegender [»springender«] Fleck [↑ Punctum saliens] zu erkennen sei; die Fügung wurde dann im Sinne von »Punkt, von dem das Leben ausgeht«, später allgemeiner als »entscheidender, wichtigster Punkt« gebräuchlich); ein dunkler P. (etw. Unklares, moralisch nicht ganz Einwandfreies, gern Verschwiegenes [in jmds. Vergangenheit]; geht möglicherweise auf die Vorstellung zurück, dass die Seele des Menschen dunkle Flecken bekommt, wenn er etw. Unrechtes tut): ein dunkler P. in der Geschichte.


2.punktförmiges Zeichen, (1 b)punktförmiger Teil eines Zeichens: hier, am Ende dieses Satzes muss ein P. stehen; ein P. hinter einer Ziffer kennzeichnet sie als Ordinalzahl; in der Notenschrift bedeutet ein P. unter einer Note »staccato«; die englische Abkürzung »Mr« schreibt man ohne P.;

Rnun mach mal einen P.! (ugs.; jetzt ist es aber genug!, hör auf!; nach dem Schlusspunkt am Ende eines Satzes); P., Schluss, Streusand drauf! (ugs. veraltend; die Sache soll endlich abgeschlossen, vorbei u. vergessen sein; nach der früher üblichen Art, die noch feuchte Tinte eines Schriftstücks mit Sand abzulöschen);


*der P. auf dem i (die Zutat, die einer Sache noch die letzte Abrundung gibt); auf P. und Komma (ugs.; bis ins Kleinste, bis ins Letzte); ohne P. und Komma reden, quasseln usw. (ugs.; unentwegt, ohne Pause reden, quasseln usw.).


3.
a)Stelle, [geografischer] Ort: der höchste, tiefste P.; von diesem P. kann man alles gut überblicken; das Fernglas auf einen bestimmten P. richten;

*ein schwacher/wunder/neuralgischer P. (etw., wobei mit Schwierigkeiten zu rechnen ist);

b)(Math.) gedachtes geometrisches Gebilde mit bestimmter Lage (ohne Ausdehnung): der P. Q mit den Koordinaten x und y;

c)Zeitpunkt, Stadium innerhalb einer Entwicklung, eines Prozesses o. dgl.: jetzt ist der P. gekommen, jetzt bin ich an dem P., wo ich mich entscheiden muss; über einen bestimmten P. nicht hinauskommen (an einer bestimmten Stelle einer Arbeit od. Gedankenfolge stecken bleiben); der tote P. (Technik; Totpunkt);

*toter P. (Technik; Totpunkt. [vorübergehender] Stillstand bei Verhandlungen o. Ä.: das Gespräch war an einem toten P. angekommen. Zustand stärkster Ermüdung; übertr. von der Dampfmaschine, wenn deren Kurbel und Pleuelstange eine gerade Linie bilden: ein starker Kaffee sollte ihm über den toten P. hinweghelfen); auf den P. genau (ganz genau, präzise, akkurat); P. <+ Uhrzeitangabe> (genau): um P. halb neun; die Konferenz beginnt P. elf Uhr.



4.
a)einzelner Gegenstand der geistigen Auseinandersetzung innerhalb eines größeren Zusammenhangs: ein wichtiger, fraglicher, strittiger P.; das ist hier nicht der P. (ugs.; darum geht es hier nicht, das ist hier nicht entscheidend); den nächsten P. (das nächste Thema) ließ er fallen; diesen P. können wir abhaken; sich in allen -en einig sein; in diesem P. (in dieser Beziehung, was dies betrifft) bin ich empfindlich;

*etw. auf den P. bringen (etw. präzise zum Ausdruck bringen); auf den P./(auch:) zum P. kommen (auf das Wesentliche zu sprechen kommen);

b)Abschnitt, Absatz der Gliederung eines Textes, Vortrags o. Ä.: etw. P. für P. besprechen; in einigen -en muss der Entwurf geändert werden.



5.
a)Einheit einer Wertung im Sport, Spiel, bei Leistungsprüfungen o. Ä.: die Mannschaft muss jetzt -e sammeln, machen; die Jagd nach -en unter den Schülern der Oberstufe; nach -en führen, vorn liegen, siegen; (Boxen:) er hat seinen Gegner nach -en besiegt; der Aktienindex fiel auf ein Tagestief von 4100 -en; auf seiner Wahlkampfveranstaltung machte der Kandidat bei den Rentnern -e;

b)[punktförmige] Wertmarke, aufzuklebender od. abzutrennender [punktförmiger] Bon, Abschnitt: für zwanzig -e gibt es einen Gutschein.



6.(Druckw.) kleinste Einheit (0,376 mm) des typografischen Maßsystems für Schriftgrößen (Abk.: p): Perlschrift hat eine Größe von 5 P.
Punkt  

n.
<m. 1>
1 sehr kleiner Fleck, Tupfen; gedachtes geometr. Gebilde ohne Ausdehnung, gedacht als Stelle, an der sich zwei Linien schneiden; <Gramm.; > Satzzeichen am Satzende u. bei manchen Abkürzungen; hinter eine Note gesetztes Zeichen, das die Note um ihren halben Zeitwert verlängert; bestimmter Ort, bestimmte Stelle; Zeitpunkt; Bewertungseinheit (in vielen Spielen u. Sportarten); <Typ.; Abk.: p> Maßeinheit für den Schriftsatz, 0,376 mm; <fig.> Sache, Frage, Angelegenheit, Einzelheit; Abschnitt; Paragraph
2 ;die Linie verläuft von ~ A nach ~ C; im ~ der Ehrlichkeit ist er sehr empfindlich <fig.> ~, <österr. u. schweiz.> punkt/ Punkt 12 Uhr pünktlich um 12 Uhr; die einzelnen ~e eines Vertrages
3 nun mach mal einen ~! <umg.> mach Schluss jetzt!, hör damit auf!; einen ~ setzen, machen
4 ;ein Wort durch drei ~e ersetzen; diese Schrift hat die Größe von 10 ~(en); eine Zehn-~-Schrift; es gibt in seiner Vergangenheit einige dunkle ~e <fig.> einige Vorfälle, über die er nicht gern spricht od. deren Bekanntwerden ihm schaden würde; den empfindlichen ~ treffen <fig.> der springende ~ <fig.> das Wesentliche, Wichtige, Entscheidende (einer Sache); strittiger ~ <fig.> toter ~ <Tech.> = Totpunkt; <fig.> Zeitpunkt, an dem man glaubt, nicht weiterzukönnen (beim Arbeiten, Wandern, Schwimmen u. Ä.); den toten ~ überwinden; typografischer ~; rot mit weißen ~en; der wichtigste, schwierigste ~ der Sache ist … <fig.> ein wunder ~ <fig.> eine für jmdn. unangenehme Angelegenheit;
5 ;das Flugzeug war nur noch als ~ am Himmel zu erkennen; an diesem ~ gabelt sich der Weg; ich bin jetzt an, <od.> auf dem ~, an, <od.> auf dem ich allein nicht weiterarbeiten kann; wir kommen noch auf diesen ~ zurück <fig.> er kam auf den ~ genau pünktlich; eine Angelegenheit, Arbeit ~ für ~ durchgehen <fig.> die beiden Geraden schneiden sich in einem ~; wir sind in allen ~en einer Meinung <fig.> in diesem ~ bin ich anderer Meinung <fig.> Stoff, Kleid mit ~en; Sieg, Niederlage nach ~en; den Gegner nach ~en schlagen <Sp.; Boxen> er redet ohne ~ und Komma <fig.; umg.> ohne innezuhalten, unaufhörlich; [<mhd. punct „Punkt, Mittelpunkt, Zeitpunkt, Umstand“ <lat. punctum, eigtl. „das Gestochene, der Einstich“, Part. Perf. Neutr. von pungere „stechen“]
[Punkt]
[Punktes, Punkts, Punkte, Punkten]