[ - Collapse All ]
Purismus  

Pu|rịs|mus der; -:

1.(Sprachw.) Streben nach Sprachreinheit, Kampf gegen Fremdwörter.


2.Bewegung in der Denkmalpflege, ein Kunstwerk um der Stilreinheit willen von stilfremden Elementen zu befreien.


3.Kunstrichtung im 20. Jh., die eine klare, strenge Kunst auf der Basis rein architektonischer u. geometrischer Form fordert
Purismus  

Pu|rịs|mus, der; - [wohl unter Einfluss von frz. purisme zu lat. purus = rein]:

1.(Sprachw.) oft übertriebenes Bestreben, eine Nationalsprache bes. von Fremdwörtern rein zu halten.


2.(Kunstwiss.) (in der Denkmalpflege des 19. Jh.s) oft übertriebenes Bestreben, Bauwerke um der Stilreinheit willen von stilistisch späteren Zutaten zu befreien.


3. (bildungsspr.) übertriebenes Streben nach Stilreinheit, nach der reinen Lehre, nach Reinheit der Motive des Handelns, nach Funktionalität o. Ä.
Purismus  

Pu|rịs|mus, der; - <lat.> (Reinigungseifer; [übertriebenes] Streben nach Sprachreinheit)
Purismus  

Pu|rịs|mus, der; - [wohl unter Einfluss von frz. purisme zu lat. purus = rein]:

1.(Sprachw.) oft übertriebenes Bestreben, eine Nationalsprache bes. von Fremdwörtern rein zu halten.


2.(Kunstwiss.) (in der Denkmalpflege des 19. Jh.s) oft übertriebenes Bestreben, Bauwerke um der Stilreinheit willen von stilistisch späteren Zutaten zu befreien.


3. (bildungsspr.) übertriebenes Streben nach Stilreinheit, nach der reinen Lehre, nach Reinheit der Motive des Handelns, nach Funktionalität o. Ä.
Purismus  

n.
<m.; -; unz.> (übertriebenes) Streben, die Sprache von Fremdwörtern zu reinigen [zu lat. purus „rein“]
[Pu'ris·mus]