[ - Collapse All ]
Quacksalber  

Quạck|sal|ber, der; -s, - [niederl. kwakzalver, eigtl. = prahlerischer Salbenverkäufer, zu: kwacken = schwatzen, prahlen u. zalven = salben] (abwertend): Arzt o. Ä., der mit obskuren Mitteln u. Methoden Krankheiten zu heilen versucht.
Quacksalber  

Quạck|sal|ber (svw. Kurpfuscher)
Quacksalber  

Medizinmann; (abwertend): Scharlatan; (veraltet abwertend): Medikaster; (Rechtsspr.): Kurpfuscher, Kurpfuscherin.
[Quacksalber, Quacksalberin]
[Quacksalberin, Quacksalbers, Quacksalbern, Quacksalberinnen]
Quacksalber  

Quạck|sal|ber, der; -s, - [niederl. kwakzalver, eigtl. = prahlerischer Salbenverkäufer, zu: kwacken = schwatzen, prahlen u. zalven = salben] (abwertend): Arzt o. Ä., der mit obskuren Mitteln u. Methoden Krankheiten zu heilen versucht.
Quacksalber  

n.
<m. 3> angebl. Arzt, der von seinem Handwerk nichts versteht; Kurpfuscher[<ndrl. kwaksalver „prahler. Salbenkrämer“; zu kwakken „schwatzen, prahlen“ (quaken) + zalven „salben“ (Salbe)]
['Quack·sal·ber]
[Quacksalbers, Quacksalbern, Quacksalberin, Quacksalberinnen]