[ - Collapse All ]
Quadratur  

Qua|d|ra|tur die; -, -en:

1.a)(Math.) Umwandlung einer beliebigen, ebenen Fläche in ein Quadrat gleichen Flächeninhalts durch geometrische Konstruktion; die Quadratur des Kreises: Aufgabe, mit Zirkel u. Lineal ein zu einem gegebenen Kreis flächengleiches Quadrat zu konstruieren (aus bestimmten math. Gründen nicht möglich); etwas ist die Quadratur des Kreises: etwas ist unmöglich;

b)(Math.) Inhaltsberechnung einer beliebigen Fläche durch ↑ Planimeter od. ↑ Integralrechnung.



2.(Astron.) zur Verbindungsachse Erde-Sonne rechtwinklige Planetenstellung.


3.architektonische Konstruktionsform, bei der ein Quadrat zur Bestimmung konstruktiv wichtiger Punkte verwendet wird, bes. in der romanischen Baukunst
Quadratur  

Qua|dra|tur, die; -, -en [spätlat. quadratura]:

1.(Math.) a)Umwandlung einer ebenen geometrischen Figur in ein Quadrat des gleichen Flächeninhalts durch geometrische Konstruktion:

*die Q. des Kreises/Zirkels (bildungsspr.; etw. Unmögliches, eine unlösbare Aufgabe; nach der nicht lösbaren Aufgabe, mit Zirkel u. Lineal ein zu einem gegebenen Kreis flächengleiches Quadrat zu konstruieren);

b)Bestimmung des Flächeninhalts einer ebenen geometrischen Figur: arithmetische Q. (rechnerische Bestimmung eines Flächeninhalts).



2. Stellung eines Planeten od. des Mondes, bei der der Winkel zwischen ihm u. der Sonne von der Erde aus gesehen 90° beträgt: der Mond steht in [östlicher, westlicher] Q. [zur Sonne].


3.(Archit.) (bes. in der romanischen Baukunst verwendete) Konstruktionsform, bei der ein Quadrat zur Bestimmung konstruktiv wichtiger Punkte herangezogen wird.
Quadratur  

Qua|d|ra|tur, die; -, -en (Verfahren zur Flächenberechnung)
Quadratur  

Qua|dra|tur, die; -, -en [spätlat. quadratura]:

1.(Math.)
a)Umwandlung einer ebenen geometrischen Figur in ein Quadrat des gleichen Flächeninhalts durch geometrische Konstruktion:

*die Q. des Kreises/Zirkels (bildungsspr.; etw. Unmögliches, eine unlösbare Aufgabe; nach der nicht lösbaren Aufgabe, mit Zirkel u. Lineal ein zu einem gegebenen Kreis flächengleiches Quadrat zu konstruieren);

b)Bestimmung des Flächeninhalts einer ebenen geometrischen Figur: arithmetische Q. (rechnerische Bestimmung eines Flächeninhalts).



2. Stellung eines Planeten od. des Mondes, bei der der Winkel zwischen ihm u. der Sonne von der Erde aus gesehen 90° beträgt: der Mond steht in [östlicher, westlicher] Q. [zur Sonne].


3.(Archit.) (bes. in der romanischen Baukunst verwendete) Konstruktionsform, bei der ein Quadrat zur Bestimmung konstruktiv wichtiger Punkte herangezogen wird.
Quadratur  

n.
<f. 20; Math.> Berechnung eines Integrals; Umwandlung einer krummlinig begrenzten, ebenen Fläche in ein flächengleiches Quadrat durch geometr. Konstruktion; <Astron.> = Geviertschein; ~ des Kreises <fig.> unlösbare Aufgabe (da ein Kreis mit geometr. Mitteln nicht in ein Quadrat verwandelt werden kann); [Neubildung zu lat. quadrare „viereckig machen“; quadrieren]

Die Buchstabenfolge qua·dr… kann in Fremdwörtern auch quad·r… getrennt werden.
[Qua·dra'tur]
[Quadraturen]