[ - Collapse All ]
Qual  

Qual, die; -, -en [mhd. quāl(e), ahd. quāla, zu: quelan, ↑ quälen ]:
a)<o. Pl.> Quälerei (3 a) : die letzten Wochen waren für ihn eine einzige Q.; er machte uns den Aufenthalt zur Q. (verleidete ihn uns in hohem Maße);

*die Q. der Wahl (scherzh.; die Schwierigkeit, sich für eines von mehreren zur Wahl stehenden, gleich begehrenswerten Dingen o. Ä. zu entscheiden);

b)<meist Pl.> länger andauernde, [nahezu] unerträgliche Empfindung des Leidens (1 a) : große, seelische -en; die -en der Angst; tausend -en [er]leiden, ausstehen; jmdn. von seinen -en, seiner Q. erlösen.
Qual  

Qual, die; -, -en
Qual  

Qual, die; -, -en [mhd. quāl(e), ahd. quāla, zu: quelan, ↑ quälen ]:
a)<o. Pl.> Quälerei (3 a): die letzten Wochen waren für ihn eine einzige Q.; er machte uns den Aufenthalt zur Q. (verleidete ihn uns in hohem Maße);

*die Q. der Wahl (scherzh.; die Schwierigkeit, sich für eines von mehreren zur Wahl stehenden, gleich begehrenswerten Dingen o. Ä. zu entscheiden);

b)<meist Pl.> länger andauernde, [nahezu] unerträgliche Empfindung des Leidens (1 a): große, seelische -en; die -en der Angst; tausend -en [er]leiden, ausstehen; jmdn. von seinen -en, seiner Q. erlösen.
Qual  

n.
<f. 20>
1 großer körperl. od. seel. Schmerz
2 ;die ~ des bösen Gewissens, der Reue
3 ;körperliche, seelische ~en aushalten, ertragen müssen; jmdm. ~en bereiten; jmdm. seine ~en erleichtern; sein: es ist mir eine ~, das ansehen, anhören zu müssen
4 ;er starb unter großen ~en; er wurde von seinen ~en erlöst, befreit [<ahd. quala; zu quelan „Schmerz empfinden, leiden“ <germ. *kuel- <idg. *guel-]
[Qual]
[Qualen]