[ - Collapse All ]
Quark  

Quark [kwɑ:k] das; -s, -s <engl.; Fantasiename aus »Finnegans Wake« von James Joyce>: (Phys.) hypothetisches Elementarteilchen
Quark  

1Quạrk, der; -s [spätmhd. quarc, quarg, twarc, aus dem Slaw.; vgl. poln. twaróg]:

1.aus saurer Milch hergestelltes, weißes, breiiges Nahrungsmittel: fettarmer, 40 %iger Q.; getretener Q. wird breit, nicht stark (etw. ohne inhaltliche Tiefe wird auch durch noch so großen Aufwand nicht auf ein höheres Niveau gebracht; Goethe, Westöstlicher Diwan).


2.(salopp abwertend) Unsinn, Unfug, dummes Zeug: red nicht solchen Q.!; sich über jeden Q. (über jede noch so belanglose Kleinigkeit) aufregen;

*einen Q. (ugs.; gar nichts; in keiner Weise): das geht dich einen Q. an.


2Quark [kwɔ:k], das; -s, -s [engl. quark; 1964 von dem amerik. Physiker M. Gell-Mann gepr. Fantasiebez. nach dem Namen schemenhafter Wesen aus dem Roman »Finnegan's Wake« des ir. Schriftstellers James Joyce (1882-1941)] (Physik): fundamentales Elementarteilchen.
Quark  

Quạrk, der; -s (aus saurer Milch hergestelltes Nahrungsmittel; ugs. auch für Wertloses); red nicht solchen Quark (Unsinn)

Quark [kvo:ɐ̯k], das; -s, -s <engl.> (Physik Elementarteilchen)
Quark  


1. Hüttenkäse, Schichtkäse, Siebkäse; (nordostd.): Glumse; (md.): Käsematte; (südd., österr.): Schotten; (südd., österr., schweiz.): Zieger; (landsch.): weißer Käse, Weißkäse; (alemann.): Bibeleskäs; (bayr., österr.): Topfen.

2. Quatsch (a).

[Quark]
[Quarks]
Quark  

1Quạrk, der; -s [spätmhd. quarc, quarg, twarc, aus dem Slaw.; vgl. poln. twaróg]:

1.aus saurer Milch hergestelltes, weißes, breiiges Nahrungsmittel: fettarmer, 40 %iger Q.; getretener Q. wird breit, nicht stark (etw. ohne inhaltliche Tiefe wird auch durch noch so großen Aufwand nicht auf ein höheres Niveau gebracht; Goethe, Westöstlicher Diwan).


2.(salopp abwertend) Unsinn, Unfug, dummes Zeug: red nicht solchen Q.!; sich über jeden Q. (über jede noch so belanglose Kleinigkeit) aufregen;

*einen Q. (ugs.; gar nichts; in keiner Weise): das geht dich einen Q. an.


2Quark [kwɔ:k], das; -s, -s [engl. quark; 1964 von dem amerik. Physiker M. Gell-Mann gepr. Fantasiebez. nach dem Namen schemenhafter Wesen aus dem Roman »Finnegan's Wake« des ir. Schriftstellers James Joyce (1882-1941)] (Physik): fundamentales Elementarteilchen.
Quark  

[:], das; -s, -s [engl. quark; 1964 von dem amerik. Physiker M.Gell-Mann gepr. Fantasiebez. nach dem Namen schemenhafter Wesen aus dem Roman ?Finnegan's Wake? des ir. Schriftstellers James Joyce (18821941)] (Physik): fundamentales Elementarteilchen.
Quark  

Quark, Topfen (österr., bay.), Weißkäse
[Topfen, Weißkäse]
Quark  

n.
<m.; -(e)>s; unz. beim Gerinnen der Milch ausgefällter Käsestoff; daraus hergestellter Käse; Sy Weißkäse, Topfen <süddt.>;<fig.; umg.> lächerl. Kleinigkeit, belanglose Sache; Unsinn, Unfug, Quatsch; das geht dich einen ~ an <fig.; umg.> gar nichts; das ist doch (alles) ~! <fig.; umg.>; davon verstehst du einen ~ <fig.; umg.> gar nichts; seine Nase in jeden ~ stecken <fig.; umg.> sich neugierig um Dinge kümmern, die einen nichts angehen; Kartoffeln mit ~; sich über jeden ~ aufregen <fig.; umg.> [<spätmhd. twarc, quarc, zwarc <westslaw. (poln.) tvarog, obersorb. twaroh, tschech. tvaroh „Quark“]
[Quark1]
[Quarks]

n.
<[kwɔ:rk] n. 15; Phys.> nachgewiesenes Elementarteilchen, grundlegender Baustein der Materie[nach einem von James Joyce geprägten Fantasienamen]
[Quark2]
[Quarks]