[ - Collapse All ]
Quecksilber  

Quẹck|sil|ber, das [mhd. quecsilber, ahd. quecsilbar, LÜ von mlat. argentum vivum = lebendiges Silber]: silbrig glänzendes, bei Zimmertemperatur zähflüssiges Schwermetall (chemisches Element; Zeichen: Hg; vgl. Hydrargyrum ): das Fieberthermometer zerbrach und das Q. lief aus; das Q. kletterte (die Temperatur stieg) auf 39 Grad;

*Q. im Leib/im Hintern haben (salopp; 1↑ Hummel ).
Quecksilber  

Quẹck|sil|ber (chemisches Element, Metall; Zeichen Hg)
Quecksilber  

Quẹck|sil|ber, das [mhd. quecsilber, ahd. quecsilbar, LÜ von mlat. argentum vivum = lebendiges Silber]: silbrig glänzendes, bei Zimmertemperatur zähflüssiges Schwermetall (chemisches Element; Zeichen: Hg; vgl. Hydrargyrum): das Fieberthermometer zerbrach und das Q. lief aus; das Q. kletterte (die Temperatur stieg) auf 39 Grad;

*Q. im Leib/im Hintern haben (salopp; 1↑ Hummel).
Quecksilber  

Quecksilber (umgangssprachlich), Temperaturmesser, Thermometer
[Temperaturmesser, Thermometer]
Quecksilber  

n.
<n.; -s; unz.; Chem.; Zeichen: Hg> bei Zimmertemperatur flüssiges, silberglänzendes Metall, chem. Element, Ordnungszahl 80; Sy Hydrargyrum; er hat ~ im Leib <fig.; umg.> er ist äußerst lebhaft, unruhig; er ist ein ~ <fig.; umg.> ein sehr unruhiger, überlebhafter Mensch, ein Kind, das nicht stillsitzen kann; [<ahd. quecsilbar, Übersetzung von mlat. argentum vivum „lebendes Silber“; 1. Teil zu germ. *kwikw- „lebendig“; keck]
['Queck·sil·ber]
[Quecksilbers, Quecksilberer, Quecksilbere, Quecksilberes, Quecksilberen, Quecksilberem, Quecksilbererer, Quecksilberere, Quecksilbereres, Quecksilbereren, Quecksilbererem, Quecksilberster, Quecksilberste, Quecksilberstes, Quecksilbersten, Quecksilberstem]