[ - Collapse All ]
querschießen  

quer|schie|ßen <st. V.; hat> (ugs.): störend eingreifen: einer von euch muss doch immer q.!
querschießen  

quer|schie|ßen vgl. quer
querschießen  

ankämpfen, behindern, blockieren, dagegenarbeiten, dagegenwirken, durchkreuzen, entgegenarbeiten, entgegenwirken, erschweren, hemmen, hindern, in die Parade fahren, sabotieren, Schwierigkeiten bereiten/machen, stören; (ugs.): dazwischenfunken, Sand ins Getriebe schmeißen/streuen/werfen; (salopp): in die Suppe spucken.
[querschießen]
[schieße quer, schießt quer, schießen quer, schoss quer, schoß quer, schossest quer, schoßt quer, schosst quer, schossen quer, schießest quer, schießet quer, schösse quer, schössest quer, schössen quer, schösset quer, schieß quer, quergeschossen, querschießend, querzuschießen]
querschießen  

quer|schie|ßen <st. V.; hat> (ugs.): störend eingreifen: einer von euch muss doch immer q.!
querschießen  

v.
'querschie·ßen <V.i. 213; hat; fig.; umg.> die Absichten anderer durchkreuzen, eine Angelegenheit stören; er schoß/ schoss ständig quer
['quer|schie·ßen,]
[schieße quer, schießt quer, schießen quer, schoss quer, schoß quer, schossest quer, schoßt quer, schosst quer, schossen quer, schießest quer, schießet quer, schösse quer, schössest quer, schössen quer, schösset quer, schieß quer, quergeschossen, querschießend, querzuschießen]