[ - Collapse All ]
querulieren  

que|ru|lie|ren: nörgeln, ohne Grund klagen
querulieren  

que|ru|lie|ren <sw. V.; hat> [lat. querelari = klagen, zu: queri = (be)klagen] (bildungsspr. abwertend): sich unnötigerweise beschweren u. dabei starrköpfig auf sein Recht pochen.
querulieren  

que|ru|lie|ren
querulieren  

que|ru|lie|ren <sw. V.; hat> [lat. querelari = klagen, zu: queri = (be)klagen] (bildungsspr. abwertend): sich unnötigerweise beschweren u. dabei starrköpfig auf sein Recht pochen.
querulieren  

[sw. V.; hat] [lat. querelari= klagen, zu: queri= (be)klagen] (bildungsspr. abwertend): sich unnötigerweise beschweren u. dabei starrköpfig auf sein Recht pochen.
querulieren  

v.
<V.i.; hat> quengeln, nörgeln, sich ständig u. ungerechtfertigterweise beschweren; ein eingebildetes Recht hartnäckig verteidigen [Neubildung zu lat. querulus „klagend“; zu queri „klagen“]
[que·ru'lie·ren]
[queruliere, querulierst, queruliert, querulieren, querulierte, queruliertest, querulierten, queruliertet, querulierest, querulieret, querulier, queruliert, querulierend]