[ - Collapse All ]
Quirl  

Quịrl, der; -[e]s, -e [spätmhd. (md.) quir(re)l, ahd. dwiril, mniederd. twir(e)l, zu einem germ. Verb mit der Bed. »drehen, rühren«, vgl. ahd. dweran]:

1.a)aus einer kleineren, sternförmig gekerbten Halbkugel mit längerem Stiel bestehendes Küchengerät [aus Holz], das zum Verrühren von Flüssigkeiten [mit pulverartigen Stoffen] dient: Eier, Milch und Mehl mit dem Q. verrühren;

b)(ugs. scherzh.) Ventilator;

c)(Fliegerspr. Jargon) Propeller.



2.(ugs. scherzh.) jmd., der sehr lebhaft, von unruhiger Munterkeit ist.


3.(Bot.) stern- od. büschelartige Anordnung von drei od. mehr Ästen, Blättern um einen Knoten (2 a) : einen Q. bilden.
Quirl  

Quịrl, der; -[e]s, -e
Quirl  

Quịrl, der; -[e]s, -e [spätmhd. (md.) quir(re)l, ahd. dwiril, mniederd. twir(e)l, zu einem germ. Verb mit der Bed. »drehen, rühren«, vgl. ahd. dweran]:

1.
a)aus einer kleineren, sternförmig gekerbten Halbkugel mit längerem Stiel bestehendes Küchengerät [aus Holz], das zum Verrühren von Flüssigkeiten [mit pulverartigen Stoffen] dient: Eier, Milch und Mehl mit dem Q. verrühren;

b)(ugs. scherzh.) Ventilator;

c)(Fliegerspr. Jargon) Propeller.



2.(ugs. scherzh.) jmd., der sehr lebhaft, von unruhiger Munterkeit ist.


3.(Bot.) stern- od. büschelartige Anordnung von drei od. mehr Ästen, Blättern um einen Knoten (2 a): einen Q. bilden.
Quirl  

Quirl, Wirtel
[Wirtel]
Quirl  

n.
<m. 1> Küchengerät aus einem Holzstab (der zwischen den Handflächen gedreht wird) mit verdicktem Ende, von dem mehrere Zähne sternförmig abstehen, zum raschen Vermengen von Flüssigkeiten mit pulverigen Stoffen; <Bot.> = Wirtel; <fig.; umg.; scherzh.> sehr unruhiger, sehr lebhafter Mensch [<ahd. dwiril <germ. *þwerila- „Rührstock“; zu*þweran „drehen, rühren“; zu idg. *tuer- „drehen, wirbeln“]
[Quirl]
[Quirles, Quirls, Quirle, Quirlen]