[ - Collapse All ]
Quivive  

Qui|vive [ki'vi:f] <lat.-fr.>: in der Wendung auf dem Quivive sein: (ugs.) auf der Hut sein
Quivive  

Qui|vive [ki'vi:f]: in der Wendung auf dem Q. sein [müssen] (ugs.; scharf aufpassen [müssen], um nicht benachteiligt o. Ä. zu werden, nicht ins Hintertreffen zu geraten; frz. être sur le quivive, nach dem Ruf des Wachpostens: qui vive? = wer da?).
Quivive  

Qui|vive [ki'vi:f] <franz.> (Werdaruf); nur in auf dem Quivive sein (ugs. für auf der Hut sein)
Quivive  

Qui|vive [ki'vi:f]: in der Wendung auf dem Q. sein [müssen] (ugs.; scharf aufpassen [müssen], um nicht benachteiligt o. Ä. zu werden, nicht ins Hintertreffen zu geraten; frz. être sur le quivive, nach dem Ruf des Wachpostens: qui vive? = wer da?).
Quivive  

[ki'vi:f]: in der Wendung auf dem Q. sein [müssen] (ugs.; scharf aufpassen [müssen], um nicht benachteiligt o.Ä. zu werden, nicht ins Hintertreffen zu geraten; frz. ¨ºtre sur le quivive, nach dem Ruf des Wachpostens: qui vive?= wer da?).
Quivive  

n.
<[ki'vi:f] n. 15> Ruf des französ. Postens, „Wer da?“; auf dem ~ sein <fig.; umg.> auf der Hut sein, aufpassen; [<frz. Qui vive? „Wer lebe?“, d.h. „Wer soll leben?“; der Ruf war urspr. die Frage nach der Parole, u. die Antwort hatte zu lauten: „Vive le roi!“ bzw. „Vive la révolution!“ („Es lebe der König!“ bzw. „Es lebe die Revolution!“), womit der Angerufene zu erkennen gab, zu welcher Partei er gehörte]
[Qui·vive]