[ - Collapse All ]
räsonieren  

rä|so|nie|ren:

1.(veraltet) vernünftig reden, Schlüsse ziehen.


2.(abwertend) a)viel und laut reden;

b)seiner Unzufriedenheit Luft machen, schimpfen

räsonieren  

|so|nie|ren <sw. V.; hat> [frz. raisonner = vernünftig reden, denken; Einwendungen machen, zu: raison, ↑ Räson ]:
a)(bildungsspr.) sich wortreich äußern, sich [überflüssigerweise] über etw. auslassen;

b)(ugs.) seinem Unmut, seiner Unzufriedenheit durch [ständiges] Schimpfen Ausdruck geben: er räsoniert den ganzen Tag;

c)(veraltet) vernünftig reden, Schlüsse ziehen.
räsonieren  

rä|so|nie|ren (sich wortreich äußern; ugs. für ständig schimpfen)
räsonieren  

|so|nie|ren <sw. V.; hat> [frz. raisonner = vernünftig reden, denken; Einwendungen machen, zu: raison, ↑ Räson]:
a)(bildungsspr.) sich wortreich äußern, sich [überflüssigerweise] über etw. auslassen;

b)(ugs.) seinem Unmut, seiner Unzufriedenheit durch [ständiges] Schimpfen Ausdruck geben: er räsoniert den ganzen Tag;

c)(veraltet) vernünftig reden, Schlüsse ziehen.
räsonieren  

[sw. V.; hat] [frz. raisonner= vernünftig reden, denken; Einwendungen machen, zu: raison, Räson]: a) (bildungsspr.) sich wortreich äußern, sich [überflüssigerweise] über etw. auslassen; b) (ugs.) seinem Unmut, seiner Unzufriedenheit durch [ständiges] Schimpfen Ausdruck geben: er räsoniert den ganzen Tag; c) (veraltet) vernünftig reden, Schlüsse ziehen.
räsonieren  

v.
<V.i.; hat; veraltet> schimpfen, laut nörgeln [<frz. raisonner „(vernünftig) denken, urteilen“]
[rä·so'nie·ren]
[räsoniere, räsonierst, räsoniert, räsonieren, räsonierte, räsoniertest, räsonierten, räsoniertet, räsonierest, räsonieret, räsonier, räsoniert, räsonierend]