[ - Collapse All ]
räumen  

räu|men <sw. V.; hat> [mhd. rūmen, ahd. rūm(m)an]:

1.a)entfernen [u. dadurch Raum schaffen]: etw. aus dem Weg r.; Bücher vom Tisch r.;

b)an einen bestimmten Platz bringen: die Wäsche in den Schrank r.



2.(einen Ort, einen Platz) [durch Wegschaffen der dort befindlichen Dinge] frei machen: die Unfallstelle r.; die Firma konnte während des Schlussverkaufs ihre Lager räumen; die meisten Felder sind bereits geräumt (abgeerntet).


3.a) einen Ort, Platz (auf eine Aufforderung hin, unter Zwang) verlassen: den Saal r.; Stellungen r.; (Verkehrsw.:) die Kreuzung r.; er muss seine Stellung als Direktor r.;

b)einen Ort, Platz [unter Anwendung von Gewalt] von Personen, Sachen frei machen.



4.(landsch.) aufräumen (1 b) .
räumen  

räu|men
räumen  


1. abräumen, ausräumen, beseitigen, entfernen, [fort]schaffen, wegnehmen, wegräumen, [weg]schaffen.

2. a) evakuieren, frei machen, leeren; (ugs.): leer machen.

b) aufgeben, verlassen, weggehen.

[räumen]
[Raeumen, räume, räumst, räumt, räumte, räumtest, räumten, räumest, räumet, räumtet, räum, geräumt, räumend, raeumen]
räumen  

räu|men <sw. V.; hat> [mhd. rūmen, ahd. rūm(m)an]:

1.
a)entfernen [u. dadurch Raum schaffen]: etw. aus dem Weg r.; Bücher vom Tisch r.;

b)an einen bestimmten Platz bringen: die Wäsche in den Schrank r.



2.(einen Ort, einen Platz) [durch Wegschaffen der dort befindlichen Dinge] frei machen: die Unfallstelle r.; die Firma konnte während des Schlussverkaufs ihre Lager räumen; die meisten Felder sind bereits geräumt (abgeerntet).


3.
a) einen Ort, Platz (auf eine Aufforderung hin, unter Zwang) verlassen: den Saal r.; Stellungen r.; (Verkehrsw.:) die Kreuzung r.; er muss seine Stellung als Direktor r.;

b)einen Ort, Platz [unter Anwendung von Gewalt] von Personen, Sachen frei machen.



4.(landsch.) aufräumen (1 b).
räumen  

[sw. V.; hat] [mhd. rumen, ahd. rum(m)an]: 1. a) etw. entfernen [u. dadurch Raum schaffen]: etw. aus dem Weg r.; Bücher vom Tisch r.; b) etw. an einen bestimmten Platz bringen: die Wäsche in den Schrank r. 2. (einen Ort, einen Platz) [durch Wegschaffen der dort befindlichen Dinge] frei machen: die Unfallstelle r.; die Firma konnte während des Schlussverkaufs ihre Lager r.; die meisten Felder sind bereits geräumt (abgeerntet). 3. a) einen Ort, Platz (auf eine Aufforderung hin, unter Zwang) verlassen: den Saal r.; Stellungen r.; (Verkehrsw.:) die Kreuzung r.; Ü er muss seine Stellung als Direktor r.; b) einen Ort, Platz [unter Anwendung von Gewalt] von Personen, Sachen frei machen. 4. (landsch.) aufräumen (1 b).
räumen  

n.
<V.t.; hat>
1 leer machen; verlassen, ausziehen aus (Wohnung, Zimmer); säubern, entleeren (Brunnen, Latrine); <Tech.> mit einem zahnstangenförmigen Werkzeug spanend formen (Werkstücke, Bohrungen)
2 (jmdm.) das Feld ~ <fig.> (jmdm.) weichen, sich zurückziehen; das Lager ~ alle gelagerten Waren verkaufen; seinen Platz ~ seinen P. verlassen, aufgeben; den Saal ~ einen S. verlassen; die in einem S. befindl. Personen hinausweisen; Ruhe, oder ich lasse den Saal ~!; eine Stadt ~ die Bewohner einer Stadt woanders unterbringen, sie evakuieren; die Truppen haben die Stadt geräumt haben sie verlassen; wir müssen die Wohnung bis zum 1.April ~
3 etwas an eine andere Stelle ~ an eine andere Stadt bringen, setzen; Möbel in ein anderes Zimmer ~; das Geschirr vom Tisch (in die Küche) ~; die Straße von Schutt ~ von Schutt säubern, allen Schutt aus einer Straße wegbringen; [<ahd. rum(m)an; raum]
['räu·men]
[räume, räumst, räumt, räumen, räumte, räumtest, räumten, räumest, räumet, räumtet, räum, geräumt, räumend]