[ - Collapse All ]
Röhre  

Röh|re, die; -, -n [mhd. rœre, ahd. rōra, zu ↑ Rohr ; 5: wohl gek. aus ↑ Bildröhre ]:

1.langer zylindrischer Hohlkörper [mit geringerem Durchmesser], der vor allem dazu dient, Gase od. Flüssigkeiten weiterzuleiten: nahtlos gezogene -n; -n aus Stahl, Ton, Kunststoff [ver]legen, montieren;

*kommunizierende -n (Physik; untereinander verbundene, oben offene Röhren, für die gilt, dass eine Flüssigkeit in ihnen gleich hoch steht).


2.[kleinerer] röhrenförmiger Behälter, [kleineres] röhrenförmiges Gefäß: eine R. [mit] Tabletten.


3.Back-, Bratröhre: eine Gans in der R. backen; das Essen steht in der R.


4.a)Elektronenröhre, bes. Radio- od. Fernsehröhre: ein Radio mit 6 -n; eine R. auswechseln, erneuern;

b)Leucht[stoff]röhre, Neonröhre.



5.(ugs., oft abwertend) Bildschirm, Fernsehgerät: vor der R. hocken, sitzen; den ganzen Abend in die R. gucken, starren.


6.(Jägerspr.) röhrenförmiger unterirdischer Gang eines Baus: (5 a):

*in die R. sehen/gucken (ugs.; bei der Verteilung leer ausgehen, das Nachsehen haben; wohl vom Hund, der in den Bau hineinsehen, aber nicht hineinkriechen kann).
Röhre  

Röh|re, die; -, -n
Röhre  


1. Leitung, Kanal, Rohr[leitung]; (Anat.): Tube, Tubulus; (Med.): Kanüle; (Optik): Tubus.

2. Behälter, Gefäß, Röhrchen.

3. Backröhre, Backofen, Bratröhre; (österr.): Backrohr.

4. a) Elektronenröhre, Vakuumröhre; (Ferns.): Bildröhre; (Technik): Radioröhre.

b) Leuchtstofflampe, Leucht[stoff]röhre, Neon[leucht]röhre.

5. Bildschirm, Fernsehapparat, Fernsehgerät, Television, TV; (ugs.): Fernseher, Glotzkasten, Glotzkiste, Mattscheibe; (salopp): Glotze; (ugs. scherzh.): Heimkino, Pantoffelkino; (ugs. scherzh., oft abwertend): Flimmerkasten, Flimmerkiste; (salopp scherzh.): Glotzofon; (Ferns.): Monitor.

6. Bau, Höhle, Gang, Loch.

[Röhre]
[Röhren, Roehre, Roehren]
Röhre  

Röh|re, die; -, -n [mhd. rœre, ahd. rōra, zu ↑ Rohr; 5: wohl gek. aus ↑ Bildröhre ]:

1.langer zylindrischer Hohlkörper [mit geringerem Durchmesser], der vor allem dazu dient, Gase od. Flüssigkeiten weiterzuleiten: nahtlos gezogene -n; -n aus Stahl, Ton, Kunststoff [ver]legen, montieren;

*kommunizierende -n (Physik; untereinander verbundene, oben offene Röhren, für die gilt, dass eine Flüssigkeit in ihnen gleich hoch steht).


2.[kleinerer] röhrenförmiger Behälter, [kleineres] röhrenförmiges Gefäß: eine R. [mit] Tabletten.


3.Back-, Bratröhre: eine Gans in der R. backen; das Essen steht in der R.


4.
a)Elektronenröhre, bes. Radio- od. Fernsehröhre: ein Radio mit 6 -n; eine R. auswechseln, erneuern;

b)Leucht[stoff]röhre, Neonröhre.



5.(ugs., oft abwertend) Bildschirm, Fernsehgerät: vor der R. hocken, sitzen; den ganzen Abend in die R. gucken, starren.


6.(Jägerspr.) röhrenförmiger unterirdischer Gang eines Baus: (5 a)

*in die R. sehen/gucken (ugs.; bei der Verteilung leer ausgehen, das Nachsehen haben; wohl vom Hund, der in den Bau hineinsehen, aber nicht hineinkriechen kann).
Röhre  

n.
<f. 19> Rohr, rohrartiges Gebilde; Hohlraum im Küchenherd zum Backen (Back~) od. Warmhalten (Wärme~); <kurz für> Elektronenröhre; <umg.; abwertend> Fernsehgerät; in die ~ gucken <fig., umg.> leer ausgehen, benachteiligt werden; <abwertend> fernsehen; den Kuchen in die ~ schieben, in der ~ backen; er sitzt den ganzen Tag vor der ~ <abwertend> [<ahd. ror(r)a <rorea „Schilfstängel, hohler Stängel, Röhre“ <germ. *rauzion-; Rohr]
['Röh·re]
[Röhren]