[ - Collapse All ]
röntgen  

Rọ̈nt|gen, das; -s, - (Physik früher): Einheit für die Menge einer Röntgen- u. Gammastrahlung (Zeichen: R).rönt|gen ['rœntgn̩] <sw. V.; hat> [nach dem Entdecker der Röntgenstrahlen, dem dt. Physiker W. C. Röntgen (1845-1923); als Bez. 1896 von dem Schweizer Anatomen A. v. Kölliker eingef.]: mit Röntgenstrahlen durchleuchten, untersuchen: er, das Bein, der Kopf wurde nach dem Unfall geröntgt; sich r. lassen; sich die Lunge, den Magen, den Kiefer r. lassen; ein Werkstück r.; <subst.:> zum Röntgen gehen.
röntgen  

Rọ̈nt|gen (dt. Physiker)rọ̈nt|gen (mit Röntgenstrahlen durchleuchten); du röntgst; sie wurde geröntgt
röntgen  

durchleuchten; (österr.): röntgenisieren; (Fachspr.): schirmbilden.
[röntgen]
[Roentgen]
röntgen  

Rọ̈nt|gen, das; -s, - (Physik früher): Einheit für die Menge einer Röntgen- u. Gammastrahlung (Zeichen: R).rönt|gen ['rœntgn̩] <sw. V.; hat> [nach dem Entdecker der Röntgenstrahlen, dem dt. Physiker W. C. Röntgen (1845-1923); als Bez. 1896 von dem Schweizer Anatomen A. v. Kölliker eingef.]: mit Röntgenstrahlen durchleuchten, untersuchen: er, das Bein, der Kopf wurde nach dem Unfall geröntgt; sich r. lassen; sich die Lunge, den Magen, den Kiefer r. lassen; ein Werkstück r.; <subst.:> zum Röntgen gehen.
röntgen  

n.
<n.; -s; -; Zeichen: R> nicht mehr zulässige Maßeinheit für die Bestrahlungsdosis, zu ersetzen durch die Einheit Coulomb/Kilogramm (C/kg), 1 R = 2,58 . 10-4 C/kg [nach dem Physiker Wilhelm Conrad Röntgen, 1845-1923]
['Rönt·gen]n.
<V.t.; hat> mit Röntgenstrahlen durchleuchten, untersuchen
['rönt·gen]