[ - Collapse All ]
Rückfall  

Rụ̈ck|fall, der [nach frz. récidive, zu lat. recidivus, ↑ rezidiv ]:

1.erneutes Auftreten einer scheinbar überstandenen Krankheit: ein schwerer R.; ein R. ist im Befinden des Patienten eingetreten; einen R. befürchten, bekommen, erleiden.


2.das Zurückfallen in einen früheren, schlechteren Zustand: ein R. in alte Fehler, in die Kriminalität; das bedeutet den R. in die Barbarei.


3.(Rechtsspr.) erneutes Begehen einer bereits begangenen u. abgebüßten Straftat: Diebstahl im R.
Rückfall  

Rụ̈ck|fall, der
Rückfall  


1. erneute Erkrankung, erneutes Auftreten/Vorkommen, Wiederkehr; (Med.): Relaps, Rezidiv.

2. Roll-back, Rückkehr, Rückschlag, Rückschritt.

[Rückfall]
[Rückfalles, Rückfalls, Rückfalle, Rückfälle, Rückfällen, Rueckfall, Rueckfalles, Rueckfalls, Rueckfalle, Rueckfälle, Rueckfällen]
Rückfall  

Rụ̈ck|fall, der [nach frz. récidive, zu lat. recidivus, ↑ rezidiv]:

1.erneutes Auftreten einer scheinbar überstandenen Krankheit: ein schwerer R.; ein R. ist im Befinden des Patienten eingetreten; einen R. befürchten, bekommen, erleiden.


2.das Zurückfallen in einen früheren, schlechteren Zustand: ein R. in alte Fehler, in die Kriminalität; das bedeutet den R. in die Barbarei.


3.(Rechtsspr.) erneutes Begehen einer bereits begangenen u. abgebüßten Straftat: Diebstahl im R.
Rückfall  

Rückfall, Rezidiv (fachsprachlich), Wiedererkrankung
[Rezidiv, Wiedererkrankung]
Rückfall  

n.
<m. 1u> Rückkehr in einen früheren (schlechteren) Zustand; Wiederauftreten einer scheinbar überwundenen Krankheit; Sy Rezidiv; erneute Begehung der gleichen Straftat nach verbüßter Strafe; <veraltet> Heim-, Zurückkehren von Gütern an den ursprüngl. Eigentümer; einen ~ bekommen, erleiden; Diebstahl im ~
['Rück·fall]
[Rückfalles, Rückfalls, Rückfalle, Rückfälle, Rückfällen]