[ - Collapse All ]
Rücklage  

Rụ̈ck|la|ge, die:

1.a)[gespartes] Geld, das zur Sicherheit, für den Notfall zurückgelegt wird: eine kleine R. auf der Sparkasse haben; das Geld stammt aus -n;

b)(Wirtsch.) Kapital, das in Betrieben in Reserve gehalten wird; Reservefonds, -kapital: eine gesetzliche, freie R.; offene -n (Rücklagen, die in der Bilanz ausgewiesen sind).



2. (Skisport) Haltung, bei der das Körpergewicht durch Neigen des Körpers nach hinten auf die Enden der Skier verlagert wird.
Rücklage  

Rụ̈ck|la|ge (zurückgelegter Betrag)
Rücklage  

a) Ersparnis, Erspartes, [Geld]polster, Notgroschen, Notpfennig; (schweiz.): Sparbatzen; (ugs.): Spargroschen, Sparpfennig, eiserne/stille Reserve.

b) Fettpolster; (Wirtsch.): Reservefonds, Reservekapital.

[Rücklage]
[Rücklagen]
Rücklage  

Rụ̈ck|la|ge, die:

1.
a)[gespartes] Geld, das zur Sicherheit, für den Notfall zurückgelegt wird: eine kleine R. auf der Sparkasse haben; das Geld stammt aus -n;

b)(Wirtsch.) Kapital, das in Betrieben in Reserve gehalten wird; Reservefonds, -kapital: eine gesetzliche, freie R.; offene -n (Rücklagen, die in der Bilanz ausgewiesen sind).



2. (Skisport) Haltung, bei der das Körpergewicht durch Neigen des Körpers nach hinten auf die Enden der Skier verlagert wird.
Rücklage  

Rückhalt, Rücklage, Rückstellung
[Rückhalt, Rückstellung]
Rücklage  

n.
<f. 19> für den Notfall zurückgelegtes Geld, Ersparnisse
['Rück·la·ge]
[Rücklagen]