[ - Collapse All ]
rühmlich  

rühm|lich <Adj.> [mhd. rüem(e)lich = ruhmvoll; prahlerisch]: zum Ruhme gereichend; rühmenswert: eine rühmliche Tat, Ausnahme; er hat kein -es (ehrenhaftes, gutes) Ende genommen; dieses Verhalten ist nicht sehr r. für ihn.
rühmlich  

rühm|lich
rühmlich  

anerkennenswert, Lob/Anerkennung verdienend, lobenswert, rühmenswert; (geh.): preiswürdig, ruhmwürdig; (bildungsspr.): laudabel; (oft iron.): löblich; (veraltet): prädikabel.
[rühmlich]
[rühmlicher, rühmliche, rühmliches, rühmlichen, rühmlichem, rühmlicherer, rühmlichere, rühmlicheres, rühmlicheren, rühmlicherem, rühmlichster, rühmlichste, rühmlichstes, rühmlichsten, rühmlichstem]
rühmlich  

rühm|lich <Adj.> [mhd. rüem(e)lich = ruhmvoll; prahlerisch]: zum Ruhme gereichend; rühmenswert: eine rühmliche Tat, Ausnahme; er hat kein -es (ehrenhaftes, gutes) Ende genommen; dieses Verhalten ist nicht sehr r. für ihn.
rühmlich  

Adj. [mhd. rüem(e)lich= ruhmvoll; prahlerisch]: zum Ruhme gereichend; rühmenswert: eine -e Tat, Ausnahme; er hat kein -es (ehrenhaftes, gutes) Ende genommen; dieses Verhalten ist nicht sehr r. für ihn.
rühmlich  

adj.
<Adj.> lobenswert, löblich; eine ~e Ausnahme bilden; sich ~ hervortun
['rühm·lich]
[rühmlicher, rühmliche, rühmliches, rühmlichen, rühmlichem, rühmlicherer, rühmlichere, rühmlicheres, rühmlicheren, rühmlicherem, rühmlichster, rühmlichste, rühmlichstes, rühmlichsten, rühmlichstem]