[ - Collapse All ]
rüpelhaft  

rü|pel|haft <Adj.> (abwertend): wie ein Rüpel [sich benehmend]: ein -er Mensch; sich r. benehmen.
rüpelhaft  

rü|pel|haft
rüpelhaft  

derb, frech, grob, nicht salonfähig, ohne Benehmen/Manieren, ungezogen, unhöflich, unmanierlich, unwirsch; (schweiz.): urchig; (geh.): harsch, ungebührlich; (ugs.): wie die Axt im Walde; (abwertend): flegelhaft, flegelig, lümmelhaft, rowdyhaft, rüde, rüpelig, ruppig, ungehobelt, ungeschliffen, wie ein Flegel; (ugs. abwertend): fläzig, schnöselig.
[rüpelhaft]
[rüpelhafter, rüpelhafte, rüpelhaftes, rüpelhaften, rüpelhaftem, rüpelhafterer, rüpelhaftere, rüpelhafteres, rüpelhafteren, rüpelhafterem, rüpelhaftster, rüpelhaftste, rüpelhaftstes, rüpelhaftsten, rüpelhaftstem, ruepelhaft]
rüpelhaft  

rü|pel|haft <Adj.> (abwertend): wie ein Rüpel [sich benehmend]: ein -er Mensch; sich r. benehmen.
rüpelhaft  

Adj. (abwertend): wie ein Rüpel [sich benehmend]: ein -er Mensch; sich r. benehmen.
rüpelhaft  

adj.
<Adj.> grob, flegelhaft, unverschämt; ~es Benehmen; er ist ein ~er Mensch; er benimmt sich ~
['rü·pel·haft]
[rüpelhafter, rüpelhafte, rüpelhaftes, rüpelhaften, rüpelhaftem, rüpelhafterer, rüpelhaftere, rüpelhafteres, rüpelhafteren, rüpelhafterem, rüpelhaftster, rüpelhaftste, rüpelhaftstes, rüpelhaftsten, rüpelhaftstem]