[ - Collapse All ]
rüsten  

rụ̈s|ten <sw. V.; hat> [mhd. rüsten, rusten, ahd. (h)rusten, zu: hrust = Rüstung, urspr. = herrichten, ausstatten, schmücken, H. u.]:

1.sich bewaffnen; die militärische Stärke durch [vermehrte] Produktion von Waffen [u. Vergrößerung der Armee] erhöhen: der Feind rüstet [zum Krieg, für einen neuen Krieg]; schlecht, gut, bis an die Zähne gerüstet sein.


2.(geh.) a)<r. + sich> sich für etw. bereit machen: sich zur Reise, für einen Besuch r.; <auch ohne »sich«:> zum Aufbruch r.; wir sind nicht dafür gerüstet;

b)vorbereiten, fertig machen; richten: das Essen r.; ein Fest, eine Feier r. (veranstalten, ausrichten); sie rüstete ihm ein Bad (bereitete ihm ein Bad).

rüsten  


1. aufrüsten, bewaffnen, hochrüsten, mobilisieren, mobilmachen; (Milit. veraltet): armieren.

2. bereiten, bereitstellen, fertigmachen, herrichten, vorbereiten, zubereiten; (ugs.): zurechtmachen; (bes. südd., österr., schweiz.): richten.

[rüsten]
[rüste, rüstest, rüstet, rüstete, rüstetest, rüsteten, rüstetet, rüst, gerüstet, rüstend, ruesten]

sich bereitmachen, einplanen, sich einrichten auf, sich einstellen, sich gefasst machen, sich vorbereiten; (geh.): sich wappnen; (bildungsspr.): sich präparieren; (ugs.): sich daranmachen, sich daransetzen.
[rüsten, sich]
[sich rüsten, rüste, rüstest, rüstet, rüstete, rüstetest, rüsteten, rüstetet, rüst, gerüstet, rüstend, ruesten, rüsten sich]
rüsten  

rụ̈s|ten <sw. V.; hat> [mhd. rüsten, rusten, ahd. (h)rusten, zu: hrust = Rüstung, urspr. = herrichten, ausstatten, schmücken, H. u.]:

1.sich bewaffnen; die militärische Stärke durch [vermehrte] Produktion von Waffen [u. Vergrößerung der Armee] erhöhen: der Feind rüstet [zum Krieg, für einen neuen Krieg]; schlecht, gut, bis an die Zähne gerüstet sein.


2.(geh.)
a)<r. + sich> sich für etw. bereit machen: sich zur Reise, für einen Besuch r.; <auch ohne »sich«:> zum Aufbruch r.; wir sind nicht dafür gerüstet;

b)vorbereiten, fertig machen; richten: das Essen r.; ein Fest, eine Feier r. (veranstalten, ausrichten); sie rüstete ihm ein Bad (bereitete ihm ein Bad).

rüsten  

[sw. V.; hat] [mhd. rüsten, rusten, ahd. (h)rusten, zu: hrust= Rüstung, urspr.= herrichten, ausstatten, schmücken, H. u.]: 1. sich bewaffnen; die militärische Stärke durch [vermehrte] Produktion von Waffen [u. Vergrößerung der Armee] erhöhen: der Feind rüstet [zum Krieg, für einen neuen Krieg]; schlecht, gut, bis an die Zähne gerüstet sein. 2. a) [r. + sich] (geh.) sich für etw. bereitmachen: sich zur Reise, für einen Besuch r.; Ü [auch ohne ?sich?:] zum Aufbruch r.; wir sind nicht dafür gerüstet; b) (geh.) vorbereiten, fertig machen; richten: das Essen r.; ein Fest, eine Feier r. (veranstalten, ausrichten); sie rüstete ihm ein Bad (bereitete ihm ein Bad).
rüsten  

v.
'rüs·ten <V.; hat>
1 <V.t.> vorbereiten, bereit machen, fertig machen; sich zum Abreisen, Aufbrechen ~; ein Haus ~ ein Baugerüst anbringen; alles für die Reise ~; das Städtchen rüstet sich zum Weinfest
2 <V.i.> Kriegsvorbereitungen treffen, sich od. das Land mit Waffen versehen; die Staaten ~ um die Wette [<ahd. (h)rusten, urspr. „herrichten, ausstatten, schmücken“, dann „bereitmachen, vorbereiten“, dann „sich zur Reise od. zum Kampf bereitmachen“; zu ahd. hrust „Ausrüstung, Rüstung“]
['rü·sten,]
[rüste, rüstest, rüstet, rüsten, rüstete, rüstetest, rüsteten, rüstetet, rüst, gerüstet, rüstend]