[ - Collapse All ]
Rüstung  

Rụ̈s|tung, die; -, -en [16. Jh.; schon ahd. rustunga = Werkzeug]:

1.(bes. im Mittelalter) den Körperformen eines Kriegers angepasster Schutz [aus Metall] gegen Verwundungen, der ähnlich wie eine Uniform getragen wird: eine schwere, glänzende, metallene R.; eine R. anlegen, tragen, ablegen; ein Ritter in voller R.


2.das Rüsten; (1); Gesamtheit aller militärischen Maßnahmen u. Mittel zur Verteidigung eines Landes od. zur Vorbereitung eines kriegerischen Angriffs: eine kostspielige, konventionelle, nukleare R.; die R. verschlingt Millionen.
Rüstung  

Rụ̈s|tung
Rüstung  


1. Harnisch, Kettenhemd, Panzer, Ritterrüstung.

2. Aufrüstung, Bewaffnung, Bewehrung, Hochrüstung, Mobilisierung; (Milit.): Mobilmachung; (Milit. veraltet): Armierung.

[Rüstung]
[Rüstungen, Ruestung, Ruestungen]
Rüstung  

Rụ̈s|tung, die; -, -en [16. Jh.; schon ahd. rustunga = Werkzeug]:

1.(bes. im Mittelalter) den Körperformen eines Kriegers angepasster Schutz [aus Metall] gegen Verwundungen, der ähnlich wie eine Uniform getragen wird: eine schwere, glänzende, metallene R.; eine R. anlegen, tragen, ablegen; ein Ritter in voller R.


2.das Rüsten; (1)Gesamtheit aller militärischen Maßnahmen u. Mittel zur Verteidigung eines Landes od. zur Vorbereitung eines kriegerischen Angriffs: eine kostspielige, konventionelle, nukleare R.; die R. verschlingt Millionen.
Rüstung  

n.
'Rüs·tung <f. 20>
1 <unz.> das Rüsten, Kriegsvorbereitung, Ausstattung mit Waffen
2 <zählb.; bes. im MA> Schutzbekleidung der Krieger aus Metallplatten od. -ringen
['Rü·stung,]
[Rüstungen]