[ - Collapse All ]
radebrechen  

ra|de|bre|chen <sw. V.; radebrecht, radebrechte, hat geradebrecht, zu radebrechen> [mhd. radebrechen = auf dem 2Rad (4) die Glieder brechen, später übertr. im Sinne von »eine Sprache grausam zurichten«]: eine fremde Sprache nur mühsam u. unvollkommen sprechen.
radebrechen  

ra|de|bre|chen <sw. V.; radebrecht, radebrechte, hat geradebrecht, zu radebrechen> [mhd. radebrechen = auf dem 2Rad (4) die Glieder brechen, später übertr. im Sinne von »eine Sprache grausam zurichten«]: eine fremde Sprache nur mühsam u. unvollkommen sprechen.
radebrechen  

[sw. V.; radebrecht, radebrechte, hat geradebrecht, zu radebrechen] [mhd. radebrechen= auf dem 2Rad (4) die Glieder brechen, später übertr. im Sinne von ?eine Sprache grausam zurichten?]: eine fremde Sprache nur mühsam u. unvollkommen sprechen.
radebrechen  

v.
<V.t.; hat> eine Sprache ~ eine S. stümperhaft sprechen; [eigtl. „auf dem Rad brechen, rädern“]
['ra·de·bre·chen]
[radebreche, radebrechst, radebrecht, radebrechen, radebrechte, radebrechtest, radebrechten, radebrechtet, radebrechest, radebrechet, radebrech, geradebrecht, radebrechend]