[ - Collapse All ]
Radieschen  

Ra|dies|chen, das; -s, - [Vkl. von älter: Radies < niederl. radijs < frz. radis < ital. radice < lat. radix (Gen.: radicis)="Wurzel]:"

1.(dem Rettich verwandte) Pflanze mit einer meist kugeligen, eine rote Schale aufweisenden, scharf schmeckenden Knolle:

* sich <Dativ> die R. von unten an-, besehen/betrachten (salopp scherzh.; tot [u. beerdigt] sein).


2.Knolle des Radieschens (1) .
Radieschen  

Ra|dies|chen <lat.> (eine Pflanze)
Radieschen  

Ra|dies|chen, das; -s, - [Vkl. von älter: Radies < niederl. radijs < frz. radis < ital. radice < lat. radix (Gen.: radicis)="Wurzel]:"

1.(dem Rettich verwandte) Pflanze mit einer meist kugeligen, eine rote Schale aufweisenden, scharf schmeckenden Knolle:

* sich <Dativ> die R. von unten an-, besehen/betrachten (salopp scherzh.; tot [u. beerdigt] sein).


2.Knolle des Radieschens (1).
Radieschen  

n.
<n. 14> Rettichsorte mit kleinen, runden, weißen od. roten Stängelknollen; sich die ~ von unten ansehen, besehen <fig.; umg.; scherzh.> gestorben sein, unter der Erde liegen; [Verkleinerungsform zu Radies <ndrl. radijs <frz. radis „Radieschen“ <lat. radix „Wurzel“; verwandt mit Rettich, radikal]
[Ra'dies·chen]
[Radieschens]