[ - Collapse All ]
radikal  

Ra|di|kal das; -s, -e:

1.(Psychol.) Grundeigenschaften einer Person, die ihren Charakteraufbau bestimmen (in der Strukturpsychologie).


2.(Sprachw.) a)Teil des chinesischen Schriftzeichens, der einen Bedeutungsbereich angibt;

b)Konsonant in den semitischen Sprachen, der (meist zusammen mit anderen Konsonanten) die Wurzel eines Wortes bildet.



3.(Chem.) nur während einer Reaktion für extrem kurze Zeit auftretendes Atom od. Molekül mit einem einzelnen Elektron.


4.(Math.) durch Wurzelziehen erhaltene mathematische Größe
ra|di|kal <lat.-fr.; »an die Wurzel gehend«>:

1.a)bis auf die Wurzel gehend, vollständig, gründlich u. ohne Rücksichtnahme;

b)hart, rücksichtslos.



2.einen politischen od. weltanschaulichen Radikalismus vertretend.


3.(Math.) die Wurzel betreffend
radikal  

Ra|di|kal, das; -s, -e:

1.(Chemie) nur während einer Reaktion für extrem kurze Zeit auftretendes Atom od. Molekül mit einem einzelnen Elektron.


2.(Math.) durch Wurzelziehen erhaltene mathematische Größe.


3.(Sprachw.) a)Konsonant in den semitischen Sprachen, der (meist zusammen mit anderen Konsonanten) die Wurzel eines Wortes bildet;

b)Teil des chinesischen Schriftzeichens, der einen Bedeutungsbereich angibt.

ra|di|kal <Adj.> [frz. radical < spätlat. radicalis="mit" Wurzeln versehen (vgl. spätlat. radicaliter [Adv.]="mit" Stumpf u. Stiel, von Grund aus), zu lat. radix, ↑ Radieschen ; 2: unter Einfluss von gleichbed. engl. radical]:

1.a)von Grund aus erfolgend, ganz u. gar; vollständig, gründlich: etw. r. verneinen;

b)mit Rücksichtslosigkeit u. Härte vorgehend, durchgeführt o. Ä.: -e Methoden.



2.eine extreme politische, ideologische, weltanschauliche Richtung vertretend [u. gegen die bestehende Ordnung ankämpfend]: r. denken.


3.(Math.) die Wurzel (6) betreffend.
radikal  

Ra|di|kal, das; -s, -e (Chemie Atom, Molekül od. Ion mit einem ungepaarten Elektron); freie Radikalera|di|kal (politisch, ideologisch extrem; gründlich; rücksichtslos)
radikal  


1. a) elementar, entscheidend, fundamental, ganz und gar, generell, gründlich, grundsätzlich, vollständig; (bildungsspr.): essenziell, substanziell.

b) hart, rabiat, rigoros, unnachgiebig; (ugs.): abgebrüht, kaltschnäuzig, ohne Rücksicht auf Verluste; (abwertend): kaltblütig, roh, rücksichtslos.

2. extrem, extremistisch; (häufig abwertend): radikalistisch.

[radikal]
[radikaler, radikale, radikales, radikalen, radikalem, radikalerer, radikalere, radikaleres, radikaleren, radikalerem, radikalster, radikalste, radikalstes, radikalsten, radikalstem]
radikal  

Ra|di|kal, das; -s, -e:

1.(Chemie) nur während einer Reaktion für extrem kurze Zeit auftretendes Atom od. Molekül mit einem einzelnen Elektron.


2.(Math.) durch Wurzelziehen erhaltene mathematische Größe.


3.(Sprachw.)
a)Konsonant in den semitischen Sprachen, der (meist zusammen mit anderen Konsonanten) die Wurzel eines Wortes bildet;

b)Teil des chinesischen Schriftzeichens, der einen Bedeutungsbereich angibt.

ra|di|kal <Adj.> [frz. radical < spätlat. radicalis="mit" Wurzeln versehen (vgl. spätlat. radicaliter [Adv.]="mit" Stumpf u. Stiel, von Grund aus), zu lat. radix, ↑ Radieschen; 2: unter Einfluss von gleichbed. engl. radical]:

1.
a)von Grund aus erfolgend, ganz u. gar; vollständig, gründlich: etw. r. verneinen;

b)mit Rücksichtslosigkeit u. Härte vorgehend, durchgeführt o. Ä.: -e Methoden.



2.eine extreme politische, ideologische, weltanschauliche Richtung vertretend [u. gegen die bestehende Ordnung ankämpfend]: r. denken.


3.(Math.) die Wurzel (6) betreffend.
radikal  

Adj. [frz. radical [ spätlat. radicalis = mit Wurzeln versehen (vgl. spätlat. radicaliter [Adv.] = mit Stumpf u. Stiel, von Grund aus), zu lat. radix, Radieschen; 2: unter Einfluss von gleichbed. engl. radical]: 1. a) von Grund aus erfolgend, ganz u. gar; vollständig, gründlich: etw. r. verneinen; b) mit Rücksichtslosigkeit u. Härte vorgehend, durchgeführt o.Ä.: -e Methoden. 2. eine extreme politische, ideologische, weltanschauliche Richtung vertretend [u. gegen die bestehende Ordnung ankämpfend]: r. denken. 3. (Math.) die Wurzel (6) betreffend.
radikal  

adj.
<n. 11> das zur Bezeichnung des Wurzelziehens verwendete Zeichen: √; Resultat des Wurzelziehens; Atomgruppe od. Molekül mit einem od. mehreren Elektronen, die eine starke Reaktionsfähigkeit besitzen [radikal]
[Ra·di'kal]
[Radikaler, Radikale, Radikales, Radikalen, Radikalem, Radikalerer, Radikalere, Radikaleres, Radikaleren, Radikalerem, Radikalster, Radikalste, Radikalstes, Radikalsten, Radikalstem]adj.
<Adj.> bis auf die Wurzel, bis zum Äußersten (gehend); von Grund auf; gründlich, rücksichtslos; eine Sache ~ ändern; sie haben alles ~ aufgegessen, aufgefressen; etwas ~ beseitigen [<frz. radical <spätlat. radicalis „an die Wurzel gehend, von Grund auf, gründlich“; zu lat. radix „Wurzel“; verwandt mit Rettich, Radieschen]
[ra·di'kal]
[radikaler, radikale, radikales, radikalen, radikalem, radikalerer, radikalere, radikaleres, radikaleren, radikalerem, radikalster, radikalste, radikalstes, radikalsten, radikalstem]